• 2019_Turnen_NeueShirts.JPG
  • Baskets_2019.jpg
  • Slider_Logo2019.png
  • Meister_2019.jpg
  • 2019_E-Jugend_Meister.jpg
  • 2018_Meister.JPG
  • 2018_BaWueMS.jpg
  • Slider_Jubi.png
  • 2021_FussballAktive.jpg

Spenden für den Sportheimanbau

Meike Hornung besteht Trainer-C-Lizenz Taekwondo Leistungssport

Meike Hornung

Als sogenannter Corona-Lehrgang wird dieser Ausbildungsgang in die Historie des Verbandes eingehen. Normalerweise ist die dreiwöchige Ausbildung innerhalb eines Jahres abgeschlossen. Aber durch Covid-19 war alles anders. Über 2 ½ Jahre zog sich der Lehrgang hin und konnte nun endlich im Februar 2022 als notwendige Präsenzveranstaltung mit zwei theoretischen Prüfungen und 2 Fach-Lehrproben abgeschlossen werden.

Meike Hornung bestand mit herausragenden Leistungen als Prüfungsbeste die Prüfung zur Trainer C-Lizenz des WLSB-DOSB und erweitert nun das erfolgreiche Trainer-Team der Abteilung Taekwondo.

Blaufelden erringt internationale und nationale Medaillen

Bei den „Deutschen“ und der „Vereins-Weltmeisterschaft“ auf dem Treppchen

Offenes Weltturnier – WT-Open:

Silvia mit Seitkick

Da die offiziellen Weltmeisterschaften auch im Jahr 2021 erneut wegen Corona ausfielen und Präsenzturniere nicht möglich waren, entschloss sich der Weltverband WT (World Taekwondo) zur Durchführung einer weltweit ausgeschriebenen Meisterschaft für Vereine – was quasi eine Online-Vereinsweltmeisterschaft darstellte.

Um die weltweite Teilnehmerzahl (weit über 50 teilnehmende Länder) zu begrenzen, benötigten die teilnehmenden Sportler eine Zustimmung des Bundesverbandes. Nach einem Schlüssel hatte der Weltverband die Teilnehmerzahlen auf die Mitgliedsverbände verteilt. Die Deutsche Taekwondo Union konnte zwei Sportler pro Altersklasse für dieses Turnier melden.

Doch überraschend kam dann die frohe Botschaft nach Blaufelden – bei der Nominierung waren Silvia Hermann (40-50 Jahre) und Carmen Deise (60-65 Jahre) dabei.

Natürlich freuten sich beide Sportler, wollten sie doch diese einmalige Chance unter allen Umständen nutzen und in der Taekwondo-Abteilung begann ein umfassendes und anstrengendes Trainingsprogramm, das im Normalfall für „Amateure und Berufstätige“ eigentlich auf längere Dauer nicht machbar ist. Da zum Jahresende (Dezember) auch die Deutschen Meisterschaften anstanden, war über Monate tägliches Training angesetzt, spezielle Hausaufgaben von den Heimtrainern kamen für die Sportler*innen hinzu. Den Sportlern wurde eine extreme Trainingsleistung abverlangt.

Ende August begann die WT Open mit der Hauptrunde. Zwei Formen wurden ausgelost und mussten in einer bestimmten Zeitschiene aufgenommen und in einen Account des Weltverbandes hochgeladen werden. Dort wurden die Formen über zwei Wochen von internationalen Kampfrichtern ausgewertet und danach wurde das Ergebnis bekannt gegeben. Wie im Reglement festgelegt schieden 50% aller Starterinnen hier bereits aus. Große Freude in Blaufelden – man lag im vorderen Drittel und beide Sportlerinnen kamen in die Halbfinalrunde.

Dieses Zwischenergebnis gab den Sportlern eine zusätzliche Motivation und das Training wurde nochmals forciert. Während auf deutscher Ebene etwas langsamer und kraftvoller gelaufen wird, ist international doch eher ein schneller und dynamischer Laufstil angesagt. Um die vielen internationalen Kampfrichter zu überzeugen, hatte man deshalb in Blaufelden auf einen schnelleren Rhythmus trainiert.

Im anstehenden Halbfinale ging es darum, die besten acht Sportler für das Finale zu ermitteln. Nach der Ergebnismitteilung bahnte sich bereits eine Sensation an. Silvia Hermann belegt Platz 6 und stand somit sicher im Finale – einfach der Wahnsinn.

Und für Carmen Deise war die „Überraschung“ noch größer - sie belegte Platz 2 und stand noch klarer im Finale.

Sportler zeigten gute Prüfung

Traditionell führte die Abteilung Taekwondo des TSV Blaufelden kurz vor den Weihnachtsferien eine Gürtelprüfung durch.

Aufgeteilt in zwei Prüfungsgruppen traten 27 Prüflinge nach über 6-monatiger Vorbereitung zur Prüfung an.

Neben den obligatorischen Formen wurden intensiv die Bereiche Grundschule, Stellungen, Block- und Schlagtechniken sowie diverse Fußtritte abgeprüft. Zusätzlich mussten diese Basistechniken in Anwendung mit Partner gezeigt werden.

Bei der Prüfung zum Rotgurt kamen noch die Bereiche Selbstverteidigung, freier Kampf und Bruchtest hinzu.

Unter großem Einsatz zeigten die Sportler sehr gute Leistungen und am Ende konnten sich alle über die bestandene Prüfung freuen.

Einmal mehr ein großes Kompliment an die Trainerin Susanne Busch und Levin Hörner als Trainerassistent für das hervorragende Training und die Prüfungsvorbereitung.

Die Prüfung zum grünen und blauen Gürtel bestanden:

Prüfung grüner und blauer Gürtel

Leean Kraft, Hannes Bauer, Chiara Stutz, Finn Stolz, Paul Alves Garcia,

Tonnya Ströbele, Julian Daub, Leander Eras, Uma Vogel, Max Tipos,

Stefan Tipos, Ben Tipos, Michael Biberger und Maren Hörner.

Die Prüfung zum roten Gürtel bestanden:

Prüfung roter Gürtel

hintere Reihe: Stephane Simon, Jasmin Neubauer, Aurelia Lutz, Oscar Courtney

mittlere Reihe: Manja Wiedmann, Hendrik Sunkel, Annika Kössl, Tim-Luca Kraft,

vorne: Theresa Wiedmann, Sophie Busch, Selina Klingert

Auf allen Bildern: Trainerin Susanne Busch und Trainer-Assistent Levin Hörner

Erfolgreiche Danprüfung kurz vor dem Lockdown

 Dan-Prüfung im November

Wenige Tage vor dem zweiten Lockdown konnte die Taekwondo-Abteilung des TSV Blaufelden noch eine Landes-Danprüfung erfolgreich durchführen. Schon zu Jahresbeginn war die Danprüfung erklärtes Jahresziel und zunächst für Juli terminiert. Aber im März kam für alle unerwartet die Corona-Pandemie. Der Trainingsbetrieb musste ausgesetzt werden. Das angebotene Online-Training konnte das reguläre Training nicht ersetzen – die individuellen Korrekturen waren einfach nicht machbar.

Im Sommer war wieder Training im Freien möglich. Mit Abstand und fixiert auf einem bestimmten Platz wurden vorwiegend die allgemeinen Grundlagen (Kraft, Kondition, Dehnung) sowie die Formen trainiert.

Und plötzlich war auch der für den Sportbetrieb notwendige Kontakt wieder erlaubt. Die Trainingsgruppen wurden stark verkleinert und feste Partnerpaare für das Kontakttraining gebildet.

Die coronabedingten Vorgaben für den Sportbetrieb wurden strengstens beachtet und auch die am Training teilnehmenden Sportler auf rigorose Beachtung der AHA-Regeln im Freizeitbereich eingeschworen.

Blaufelden ein Zentrum für Großmeister

Geballte Kompetenz im Land/ allein 8 Großmeister vor Ort

Die erfolgreichen Prüflinge

Die erfolgreichen Prüflinge:

v.l.n.r.: Meike Hornung - 4. Dan, Susanne Busch - 5. Dan, Sigi Kraft - 4. Dan, Silvia Hermann - 5. Dan, Roland Presser - 5. Dan

Am letzten Sonntag vor dem Verbot von Sportveranstaltungen führte die Deutsche Taekwondo Union eine Bundesdanprüfung in Karlsruhe durch. Ziel der 60 Sportler aus dem ganzen Bundesgebiet war das Erreichen eines höheren Dangrades. Die Dangrade (Schwarzgurte) können auf Landesprüfungen bis zum 3. Dan abgelegt werden, ab dem 4. Dan geht das nur über eine Prüfung auf Bundesebene.

Mit Erreichen des 5. Dangrades ist auch die Berechtigung verbunden, den Titel eines Großmeisters zu führen. Dieser Titel ist zugleich Ausdruck von jahrzehntelangem Können und Erfahrung in dieser Kampfkunst. Bis zum 9. Dan kann man Prüfungen ablegen.

Blaufelden erneut bei Landesmeisterschaft erfolgreich

Insgesamt 11 Medaillen / Erfolgreiche Sportler vom Verband geehrt

Das Blaufelder Team bei der Landesmeisterschaft

Das Blaufelder Team bei der Landesmeisterschaft

Im Vorfeld mussten durch Beruf und Schule Ausfälle beklagt werden. Auch mussten sich einige Leistungsträger noch in der Vorbereitungszeit mit Verletzungen plagen und konnten das Training nicht voll durchziehen.

Trotzdem gelang dem stark reduzierten Team des TSV Blaufelden erneut ein erfolgreiches Abschneiden bei den diesjährigen Landesmeisterschaften im Formenlauf in Bad Saulgau. Mit 11 Medaillen belegte das reduzierte Team aus Blaufelden einen nicht erwarteten 4. Platz im Land.

weibliche Master B (45-49 Jahre):

Petra Steinmetz startete als Titelverteidigerin. Über den Sommer spielt sie Tennis, im Winter trainiert sie leistungsorientiert in der Taekwondoabteilung und schafft es immer wieder jedes Jahr mit an der Spitze ihrer Altersklasse zu stehen. So auch in diesem Jahr. Nervenstark zeigte sie gute Formen und siegte – wenn auch äußerst knapp - erneut in ihrer Altersklasse und wurde Landesmeisterin. Chapeau!

weibliche Master 1 B (55-59 Jahre):

Auch hier kam mit Carmen Deise die Titelverteidigerin vom TSV Blaufelden. Auch sie spielte einmal mehr ihre Routine voll aus – wirkte ruhig und konzentriert und verteidigte souverän ihren Titel. Zurecht steht sie seit langem in der Landesauswahl von Baden-Württemberg.

weibliche Senioren 2 B (35-39 Jahre):

Dass Silvia Hermann zu den besten Läuferinnen im Land gehört ist bekannt. Trotzdem muss sie ständig ernsthaft trainieren – die Konkurrenz schläft nicht und erneut steht ein Altersklassenwechsel für das neue Jahr an. Silvia hatte einen überragenden Tag – erhielt Tageshöchstnoten und siegte souverän in dieser Klasse. Titel erfolgreich verteidigt.

Susanne Busch, die Jugendtrainerin des TSV, legt ihren Schwerpunkt derzeit auf das erfolgreiche Synchronteam. Trotzdem startete sie im Einzel und überzeugte auch hier die Kampfrichter. Am Ende stand sie auch auf dem Treppchen und sicherte sich verdient die Bronzemedaille.

Beeindruckender Standard in Blaufelden

Großmeister

Von links nach rechts: Frauke Neumann, Prüfer Dr. Soo Nam Park, Carmen Deise und Hermann Dilger

Deise und Dilger bestehen Prüfung zum Großmeister

Neben den seit Jahrzehnten beeindruckenden sportlichen Leistungen und dem bestehenden Leistungsstützpunkt des Landesverbandes entwickelte sich die Blaufeldener Abteilung still und leise auch zu einem Leistungszentrum für eine außergewöhnliche hohe Zahl an Danträgern (Schwarzgurte).

Steht für viele Sportler der Erwerb des schwarzen Gürtels (1. Dan) im Vordergrund – so erreicht man den Titel des Großmeisters erst mit Bestehen des 5. Dangrades. Der Titel Großmeister dokumentiert nicht nur einen hohen sportlichen Rang, sondern er steht auch für ein besonderes Wirken im Verband und für ein hohes Niveau im Bereich der Lehr- und Unterrichtstätigkeit. In der Regel mindestens 20 Jahre kontinuierliches Trainieren sind Voraussetzung für den Titel des Großmeisters.

Hermann Deeg vom TSV Blaufelden, Gründer und noch immer Spiritus Rector der Abteilung, ist bereits seit 1992 Großmeister.

Als erster Schüler von Deeg bestand Werner Hornung 2016 die Prüfung zum 5. Dan und wurde ebenfalls zum Großmeister ernannt. Ein Jahr später erweiterte Hornung sein Wissen, indem er mit Erfolg die Prüfung zum 1. Dan Hap-Ki-Do (spezielle koreanische Selbstverteidigung) ablegte. Deeg und Hornung bieten seit Jahren ein hochklassiges Taekwondo-Training in Blaufelden an. Nicht selten sind hochrangige und angehende Großmeister Teilnehmer dieses Trainingszirkels und bereiten sich in Blaufelden auf die Großmeisterprüfung vor.

Einer der höchstgraduiertesten Koreaner in Deutschland ist Meister Dr. Park Soo Nam aus Stuttgart. War er in jungen Jahren selbst einer der besten Kämpfer in Korea – so war er später jahrelang deutscher Bundestrainer und auch einige Jahre Präsident der Deutschen Taekwondo Union.

Mittlerweile ist Park Soo Nam Weltprüfer des koreanischen Kukkiwon und nimmt in Deutschland spezielle Danprüfungen zum Erwerb des Großmeistertitels ab.

Werde Mitglied beim TSV

Mitglied werden!

150 Jahre TSV 1864 Blaufelden e.V.

150 Jahre TSV Blaufelden

WIR-Heft

WIR Heft

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.