• 2021_FussballAktive.jpg
  • Meister_2019.jpg
  • 2018_BaWueMS.jpg
  • Baskets_2019.jpg
  • 2018_Meister.JPG
  • 2019_Turnen_NeueShirts.JPG
  • Slider_Jubi.png
  • Slider_Logo2019.png
  • 2022_D-Jugend_Meister.jpg

Spenden für den Sportheimanbau

Herren/ Kreisstaffel

TA Spfr. Leukershausen - Herren (Kreisstaffel) - 0:6

Herren siegen in Leukershausen

Am Sonntag stand für die aktiven Herren das erste Auswärtsspiel in Leukershausen an. Nach der ausgefallenen Saison im letzten Jahr war die Vorfreude auf das erste Rundenspiel nach zwei Jahren dementsprechend groß. Direkt bei Ankunft stellten wir fest, dass wir nicht wie gewohnt auf Sandplätzen, sondern auf zwei Hartplätzen spielen werden. Die eventuell neue Platzbeschaffenheit sollte uns allerdings nicht aus dem Konzept bringen. Pünktlich um 9:30 Uhr und bei schon gefühlten 35 Grad konnten Lars auf der Position zwei und Tobi auf der Position vier mit ihren Einzeln beginnen. Bei Tobi sah es nach dem Warmspielen aus, als ob der Gegner ihn mit seinen zahlreichen Angriffsbällen und starken Aufschlägen in kurzer Zeit besiegen wollte, um sich dann wieder in den kühlen Schatten zu setzen. Davon ließ sich Tobi allerdings nicht beeindrucken und konnte im Spiel durch Sicherheit und Cleverness überzeugen. Letztlich setzte er sich klar gegen den Leukershausener mit 6:1 / 6:1 durch. Lars, der schon seit Längerem nicht mehr den Schläger geschwungen hatte, leistete sich zu Beginn noch zu viele Fehler und so lag er im ersten Satz zwischenzeitlich 3:4 hinten. Er fand aber schließlich zu alter Stärke zurück und drehte den ersten Satz noch zu einem 6:4 für sich. Im Zweiten konnte er an diese Leistung anknüpfen und er entschied diesen ebenfalls mit 6:3 für sich. Nach den ersten beiden Einzeln waren nun Andy auf Position drei und Leo auf Position eins an der Reihe. Leo konnte seinen Gegner durch sicheres und überlegtes Spiel ebenfalls schnell besiegen, da dieser sich schlichtweg zu viele Fehler erlaubte. Dieses Einzel endete schließlich 6:2 / 6:2 für uns. Andy machte ebenfalls ein hervorragendes, fehlerfreies Einzel und schlug seinen Gegner mit 6:1 und 6:0 deutlich. An dieser Stelle wollen wir nochmals Andy und Tobi zu ihrem ersten Einzelsieg in ihrer erst frisch gestarteten Karriere bei den Herren gratulieren. Nachdem wir nach den Einzeln also schon 4:0 in Führung lagen und uns der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen war, wollten wir natürlich heute kein Spiel mehr an den Gegner abgeben und deshalb auch die Doppel souverän gewinnen. Dies gelang unserem Zweier-Doppel, welches Lars und Tobi spielten, ohne Probleme. Durch eine wieder größtenteils fehlerfreie Leistung gewannen sie beide Sätze 6:0 und 6:1. Leo und Andy im Einser-Doppel gewannen den ersten Satz ebenfalls 6:0, sahen sich dann aber im 2. Satz mit einem stärkeren Gegner konfrontiert und gerieten 3:2 in Rückstand. Letztlich konnten aber auch die beiden ihre Leistung deutlich steigern und konnten damit den zweiten Satz noch 6:4 gewinnen. Somit stand am Ende dieses ersten Spieltags ein Gesamtsieg von 6:0 Matches ohne Satzverlust für unsere Blaufelder Herren fest.

Es spielten: Leonhard Beck, Lars Köber, Andreas Ganzhorn und Tobias Wetzel.

 

Herren – TA SV Tüngental (Kreisstaffel 2) - 3:3 (Heimsieg nach 8:7-Sätzen)

Am Sonntag stand für die aktiven Herren das erste Heimspiel der Saison gegen Tüngental an. Bei strahlender Sonne wurde um 9:30 Uhr mit den Einzeln auf allen vier Plätzen unserer Anlage begonnen. Musi, der als Ersatzspieler von den Herren 40 an diesem Spieltag bei uns aushalf, konnte auf der Position eins sein Einzel mit 6:1 6:2 für sich entscheiden. Auf der zwei konnte Leo ebenfalls sein Einzel mit 6:3 6:2 gewinnen. Auf Position vier unterlag Tobi leider im Match-Tie-Break. Das längste Einzel spielte Andy, der sich nach einem verlorenen ersten Satz zurück ins Spiel kämpfte und den zweiten Satz gewann. Leider konnte er in einem absoluten Nervenkrimi den Match-Tie-Break nicht für sich entscheiden und verlor diesen 12:14. Somit stand es nach den Einzeln 2:2 nach Matches und 6:4 nach Sätzen für uns. Somit war klar, wenn wir ein Doppel gewinnen, können wir den Spieltag für uns entscheiden. Nach seinem kräftezehrenden Einzel spielte Yannik für Andy mit Tobi im Zweier-Doppel. Leo und Musi hingegen bildeten das Einser-Doppel. Yannik und Tobi verloren ihr hart umkämpftes Doppel leider, womit die Aufgabe den Doppel- und damit den Gesamtsieg einzufahren bei Musi und Leo lag. Diese leisteten sich im ersten Satz jedoch zu viele Fehler und fanden nicht ins Spiel, worauf sie diesen mit 5:7 verloren. Es sah alles nach einem Sieg für Tüngental aus. Jedoch konnten die beiden Blaufelder im zweiten Satz ihre Leistung steigern und diesen mit 6:2 gewinnen. Schließlich vollständig im Spiel angekommen, konnten sie den Match-Tie-Break souverän mit 10:3 für sich entscheiden. Somit wurde das Heimspiel mit 3:3, beziehungsweise 8:7 nach Sätzen gewonnen. Wir danken nochmals Musi für seinen Einsatz bei den aktiven Herren und natürlich auch allen Zuschauern, die uns angefeuert haben.

Es spielten: Matthias Musielak, Leonhard Beck, Andreas Ganzhorn (Einzel), Tobias Wetzel und Yannik Littau (Doppel).

 

Herren – TA TSG Kirchberg (Kreisstaffel 2) - 3:3 (verloren nach Spielen)

Ein knappes Ding…

Am Sonntag hatten die Herren zum Derby die Mannschaft aus Kirchberg/Jagst zu Gast. Auf zwei Plätzen gestartet, da ebenfalls die Damen auf unserer wunderschönen Anlage ein Heimspiel austrugen, ging es für unseren Debütanten Luki und Yannik los. Zu Luki gibt es nicht viel zu sagen, außer: souverän und ohne Nervenschwäche schlug er seinen Gegner mit 6:3/6:2. Yannik hatte es schwerer - im ersten Satz noch gut mitgehalten, leider mit 5:7 verloren, ging der zweite Satz deutlich mit 1:6 an Kirchberg. Die zwei weiteren Einzel bestritten Leo und Andi. Leo verlor deutlich gegen seinen starken und vor allem erfahrenen Gegenspieler mit 1:6/1:6. Auf Andi war Verlass, denn er spielte gekonnt „sein Ding runter“ und gewann 6:2/6:4. Somit stand es 2 zu 2 vor den Doppeln. Die Devise war klar: ein Sieg muss her! Somit wurde unser erfahrener Ersatzspieler und Routinier Ralf aktiviert. Zusammen mit Yannik startet er in das Einser Doppel. Zu Beginn sah es sehr gut aus. Binnen weniger Spielminuten konnten Ralf und Yannik 4:0 im ersten Satz in Führung gehen. Aber auch der Gegner kam besser ins Spiel. Den ersten Satz konnten jedoch Ralf und Yannik mit 6:4 für sich entscheiden. Der zweite Satz ging dann aber mit 4:6 nach Kirchberg. Der Matchtiebreak ging dann leider deutlich mit 4:10 nach Kirchberg. Doppel zwei - ebenfalls äußerst spannend - bestritten Andi und Leo. Der erste Satz mit 6:2 ging an uns. Satz zwei ging an die Gäste. Auch hier musste ein Matchtiebreak gespielt werden. Leo und Andi bewiesen mehr Nervenstärke als ihre Mitstreiter in Doppel eins und gewannen mit 11:9 ihr Spiel. Nun hieß es, wie ein Tag zuvor bei den Damen 40: rechnen für wen es für den Sieg nach Sätzen & Spielen reicht… leider ging die Rechnung nicht mit einem positiven Ergebnis für uns aus. Am Ende hatten die Gegner aus Kirchberg bei Satzgleichstand nur 3 Spiele mehr, als wir.

Es spielten Leo Beck, Yannik Littau, Andi Ganzhorn, Lukas Leiser und Ralf Steinmetz.

 

TC Sulzdorf – Herren (Kreisstaffel 2) - 2:4

Herren holen sich in Sulzdorf den Meistertitel

Am Sonntag stand für die aktiven Herren der TA TSV Blaufelden ihr letztes Rundenspiel in Sulzdorf an. Die Ausgangslage vor der Partie war wie folgt: Bühlertann hatte seine Mannschaft aufgrund personeller Probleme zurückgezogen, wodurch unsere Partie gegen sie in der vorherigen Woche entfallen war. Alle anderen Spiele der übrigen Mannschaften gegen Bühlertann wurden ebenfalls aus der Wertung genommen. Die Kirchberger, welche uns bisher als einzige Mannschaft geschlagen hatten und damit eigentlich auf Meisterschaftskurs waren, verloren am vorherigen Wochenende 4:2 gegen Tüngental. Damit war klar, mit einem Sieg in Sulzdorf können wir noch aus eigener Kraft Meister werden und aufsteigen. Mit diesem Ziel vor Augen, begannen wir motiviert mit unseren Einzeln. Leo auf der Eins spielte ein starkes Tennis und schlug seinen Sulzdorfer Kontrahenten deutlich mit 6:3 und 6:0. Als Zweites konnte Tobi auf der Vier seinen Gegner ebenfalls mit einer überzeugenden Leistung 6:1, 6:4 bezwingen. Andi auf der Drei verlor sein Einzel gegen einen starken Gegner mit 4:6, 3:6. Ein Marathonmatch lieferte sich Simon auf Position Zwei gegen seinen Sparkassenkollegen. In einem zweieinhalbstündigen Match musste er sich allerdings im Match-Tie-Break 11:13 geschlagen geben. Auch die beiden zuvor gespielten Sätze wurden bereits jeweils in einem Tie-Break entscheiden, was die Spannung dieser Partie nochmals unterstrich. Somit stand es nach den Einzeln 2:2, jedoch hatten wir durch den Satzgewinn von Simon die etwas besseren Karten für die Doppel und mussten dadurch eigentlich nur noch eins für den Gesamtsieg gewinnen. Wir wollten uns allerdings auf keine Risiken einlassen und stellten beide Doppel so auf, dass wir sie gewinnen können. Leo und Andi spielten somit das Einser- Doppel und Simon und Tobi das Zweier -Doppel. Unser Plan sollte aufgehen. Simon und Tobi gewannen ihr Doppel als eingespieltes Duo souverän mit 6:3, 6:1. Auch Leo und Andi konnten nach einem stark umkämpften, aber letztlich gewonnenem ersten Satz mit 6:4 den zweiten Satz dann deutlich für sich entscheiden (6:2). Am Ende des Spieltages stand somit ein 4:2 - Auswärtssieg für unsere Blau-Weißen fest. Was vor der Runde nicht unbedingt abzusehen war, als eigentlich neu zusammengestellte Mannschaft, ist dann doch eingetreten: Die aktiven Herren der TA TSV Blaufelden sind nach 4 Jahren wieder einmal Meister geworden!!! Dies wurde anschließend gemeinsam mit den Sulzdorfern gebührend mit Weizen und Schnaps gefeiert, was nach der Heimkehr bei uns auf der Tennisanlage auch noch fortgeführt wurde. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei allen Zuschauern bedanken, die uns dieses Jahr unterstützt und insgesamt immer für eine tolle Atmosphäre gesorgt haben.

Es spielten: Leonhard Beck, Simon Martin, Andreas Ganzhorn und Tobias Wetzel.

 

 

Herren 40/ Bezirksklasse 1

TV Schwäbisch Gmünd – Herren 40 (Bezirksklasse 1) - 4:5

Zum ersten Spiel der Saison reisten die Herren 40 nach Schwäbisch Gmünd. Auf einer wunderschönen Anlage angekommen, waren die Hoffnungen aufgrund der Leistungsklassen der Gegner eigentlich nicht recht groß. Pünktlich um 09:30 starteten die ersten drei Einzel. Musi, Michael und Oliver konnten nach zum Teil hart umkämpften Matches die ersten drei Punkte einfahren. Michael ließ seinem Gegner keine Chance und bezwang ihn relativ deutlich in zwei Sätzen. Musi fuhr den ersten Satz ein, überließ seinem Gegner dann aber das Zepter im zweiten Satz und konnte im entscheidenden Matchtiebreak die letzten Reserven mobilisieren. Oliver ließ sich dieses Mal am meisten Zeit, musste im ersten Satz gleich über den Tiebreak und war nach 2,5 Stunden am Ende auch der glückliche Sieger.

Nun musste mindestens noch ein Einzel gewonnen werden, um etwas Druck in den Doppeln raus zu nehmen. Hille auf eins hatte einen extrem starken Gegner und musste sich innerhalb kurzer Zeit deutlich geschlagen geben - ein ehemaliger Semiprofi mit Leistungsklasse 10 ließ Hille keinen Hauch einer Chance. Auch Waldi musste innerhalb zwei Sätzen sein Match abgeben.

Alle Hoffnungen ruhten deshalb auf Thomas „Schütte“ Schüttler. In einem sehr spannenden Match konnte er im Matchtiebreak dann den so wichtigen 4. Punkt einholen.

Für die Doppel war es danach wichtig, strategisch clever aufzustellen. Coach Wolfi war als wichtiger Berater und Doppelspieler mitgereist und ging mit Oliver als „Kanonenfutter“ in Doppel eins, das Match ging deutlich an den Gegner. Auch im Doppel zwei mussten wir uns geschlagen geben. Alle Hoffnungen ruhten also auf Hille und Thomas im Doppel 3. Der Plan ging auf und die beiden steuerten den entscheidenden Sieg zum Gesamterfolg bei.

Es spielten: Hartmut Hildner, Matthias Musielak, Joachim Walther, Michael Sturm, Thomas Schüttler, Oliver Lehrach und Wolfgang Henn.

 

Herren 40 – TC Tannhausen (Bezirksklasse 1) - 5:4

Verdammt eng und nur aufgrund tatkräftiger Unterstützung unserer 55-er Mannschaft konnten wir am Sonntag unseren zweiten Sieg im zweiten Spiel einfahren. Nach den Einzeln hatte es 3:3 gestanden. Wolfi Henn hatte sich bereit erklärt auszuhelfen und hatte gegen den „Einser“ von Tannhausen mit LK 10 keine Chance und verlor dementsprechend deutlich in zwei Sätzen. Hille lieferte sich mit seinem Gegenüber ein Marathon Match und konnte sich nach über 2 Stunden stehend K.O über einen 6:3 und 7:5 Sieg freuen. Musi machte es wie so oft spannend und verlor den ersten Satz, kämpfte sich aber zurück und gewann den zweiten. Im Match-Tiebreak behielt er dank guter Nerven die Oberhand und gewann verdient. Micha Sturm verlor erneut gegen seinen Angstgegner. Dieses Mal in zwei Sätzen. Tobi Fröbel gab nach längerer Verletzungspause sein Comeback und gewann souverän. Björn Leyh feierte seine Premiere bei den „40-ern“, musste sich aber in zwei deutlichen Sätzen seinem stärkeren Kontrahenten beugen. Nun ging es darum die Doppel taktisch clever aufzustellen um zwei der drei Doppel für den gewünschten Heimsieg zu gewinnen. Und dies gelang mit Bravour! Die beiden Routiniers Harald Maier und Ralf Steinmetz (beide schon am Vortag im Einsatz) konnten im Einser Doppel den entscheidenden fünften Punkt einfahren. Mit stoischer Ruhe und viel Erfahrung gewannen sie das entscheidende Match mit einer tollen Leistung. Vorher hatten Hille und Tobi in zwei engen Sätzen das Zweierdoppel verloren. Unser Dreierdoppel hatten wir mit Micha Sturm und Musi stark gemacht. Die beiden ließen wie erwartet nichts anbrennen und ließen dem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Herzlichen Dank an unsere 55-er Mannschaft für die tolle Unterstützung ohne die dieser Sieg nicht möglich gewesen wäre. Vermutlich werden wir dies schon am kommenden Samstag zu spüren bekommen wenn in Tannhausen das Rückspiel ansteht und wir ohne „55-er“ auskommen müssen. Ein Dankeschön geht auch an unseren Larry (Werner Lehrach), der im frühen Morgengrauen und in der gesamten vergangenen Woche die Plätze gewässert hat.

Es spielten: Wolfi Henn, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Hartmut Hildner, Matthias Musielak, Michael Sturm, Tobi Fröbel und Björn Leyh.

 

TC Tannhausen 1 – Herren 40 (Bezirksklasse 1) - 7:2

Wie befürchtet hatten wir im Rückspiel in Tannhausen nach dem Heimsieg der vergangenen Woche keine Chance. Stark ersatzgeschwächt angereist konnten wir wenigstens den Super-GAU verhindern und sind mit 6 Spielern angetreten. Hille verlor chancenlos gegen den starken Einser 6:2 und 6:1. Musi hatte einen Sahnetag im Einzel erwischt und bezwang seinen Kontrahenten deutlich mit cleverem Spiel auf dessen schwächere Rückhand mit 6:3 und 6:2.Waldi gelang überraschend ein weiterer Punkt für Blaufelden. Trotz 1:4 Rückstand drehte er den ersten Satz auf 6:4. Im zweiten musste er sich mit 6:1 beugen um dann im Match-Tiebreak mit 10:6 zu siegen. Eine ganz starke Vorstellung! Micha Sturm zog in zwei Sätzen gegen den vom Gegner aus der Schweiz „eingeflogenen“ Joker den Kürzeren. Auch Björn hatte an Position fünf einen starken Gegner. Trotz einiger guter Ballwechsel ging das Einzel deutlich an Tannhausen. Herzlichen Dank an unseren „Goalie“ aus Rot am See, der sich spontan bereit erklärt hat, auszuhelfen. Ein Spiel blieb ihm im Einzel zwar vergönnt, aber sein Mitwirken war trotzdem extrem wichtig, ansonsten hätten wir mit fünf Spielern antreten müssen! Somit stand es nach den Einzeln 2:4 aus Blaufelder Sicht. Die Sensation alle drei Doppel zu gewinnen war utopisch und gelang auch nicht, im Gegenteil: mit einer 2:7 Niederlage traten wir die Heimreise an.

Es spielten: Hartmut Hildner, Matthias Musielak, Joachim Walther, Michael Sturm, Björn Leyh und Gerhard Wolf („Goalie“).

 

TC Lauchheim – Herren 40 (Bezirksklasse 1) - 4:5

Ein wahrer Krimi mit Happy End für Blaufelden spielte sich am Sonntag in Lauchheim bei Aalen ab. Es begann schon damit, dass Hille in der Kabine bemerkte, dass er seine Schuhe vergessen hatte. Zum Glück konnte Musi mit Ersatzschuhen aushelfen. Der Start in die Einzel verlief dann auch denkbar schlecht. Björn auf „6“ hatte es mit einem sehr erfahrenen Ersatzspieler zu tun und verlor in zwei Sätzen. Überhaupt nicht ins Spiel fand Tobi Fröbel, dem in zwei Sätzen nur ein einziges Spiel gelang. Den ersten Blaufelder Punkt konnte Musi nach erneut starker Leistung beisteuern. Er hat in dieser Saison alle vier Einzel gewonnen. Waldi auf Position vier musste dem Gegner nach zwei Sätzen den Vortritt lassen. „Schütte“ hatte mit seinem Gegenüber keine Probleme und siegte souverän. Hille verlor den ersten Satz, kämpfte sich dann zurück und gewann den zweiten bevor ihm das „seltene Kunststück“ gelang, den Match-Tiebreak mit 10:0 für sich zu entscheiden. Beobachter behaupteten, dies sei nur wegen den Schuhen von Musi möglich gewesen. Somit stand es 3:3 nach den Einzeln und wir mussten zwei der drei Doppel für den ersehnten Auswärtssieg gewinnen. Wir entschieden uns (ohne Telefonjoker Wolfi) dazu, die Doppel 1 und 3 stark zu machen und hofften auf eine Überraschung in Doppel 2 mit Waldi und Björn. Am Anfang sah es aber überhaupt nicht gut aus und alle drei Blaufelder Doppel verloren den ersten Satz. Zu allem Überfluss lagen Schütte und Tobi in Doppel 3 auch im zweiten Satz mit 5:1 (!) hinten. Wir bewegten uns am Rande der Niederlage, aber die Wende gelang! Die beiden drehten jetzt auf und gewannen Satz 2 noch mit 7:5 und auch den anschließenden Match-Tiebreak mit 10:7. Es ist noch nicht final geklärt was die größere Leistung war, den gewaltigen Rückstand aufzuholen oder überhaupt erst in einen solchen zu geraten. Waldi und Björn führten im zweiten Satz mit 3:0, konnten diesen aber letztendlich nicht nach Hause bringen. Jetzt musste Doppel 1 mit Musi und Hille über Sieg oder Niederlage entscheiden. Auch hier begann die Aufholjagd:  im zweiten Satz gelangen den beiden nach 0:1 Rückstand sechs Spiele in Folge zum 6:1, auch hier musste nun der Match-Tiebreak über den Gesamtsieg der Partie entscheiden und die Spannung war auf der gesamten Anlage spürbar. Im Gegensatz zu ihren Kontrahenten zeigte das Blaufelder Doppel keine Nerven und sammelten Punkt für Punkt bis zur 9:2 Führung. Der dritte Matchball brachte dann den Sieg und der Rest war dann nur noch großer Jubel. Das anschließende leckere Essen genossen wir mit ein paar Kaltgetränken bevor es mit dem TSV-Bus über die A7 nach Hause ging. Die Stimmung war ausgelassen und auf der Terrasse in der Nürnberger Straße ging ein schöner, aber anstrengender Tag zu Ende.

Es spielten: Hartmut Hildner, Matthias Musielak, Joachim Walther, Tobias Fröbel, Thomas Schüttler und Björn Leyh.

 

Herren 40 – TV Schwäbisch Gmünd (Bezirksklasse 1) - 9:0

Musi siegt nach großem Rückstand

Vor dem Spiel war die Enttäuschung der Blaufelder Mannschaft noch groß! Der Gegner aus der großen Kreisstadt Schwäbisch Gmünd war tatsächlich mit nur vier „Hansele“ (Spielern) angereist. Wir versuchten die Enttäuschung in Energie umzuwandeln und dies gelang mit Bravour. Hille auf Position eins gewann den ersten Satz deutlich 6:1 bekam im zweiten aber immer mehr Probleme. Im Tiebreak konnte er dann aber doch nach vier abgewehrten Matchbällen den fünften verwandeln. Musi schoss wieder einmal den Vogel ab. Nachdem er im ersten Satz mit 0:4 in Rückstand lag kämpfte er sich bis zur 5:4 Führung ins Match zurück um den Satz dann aber doch mit 5:7 zu verlieren. Im zweiten Satz lag er uneinholbar mit 0:5 in Rückstand. Kein Problem für Musi: er gewann den Satz mit 7:5. Nach über drei Stunden Spielzeit konnte er den Match-Tiebreak gegen seinen von Krämpfen geplagten, aber starken Gegner mit 10:7 für sich entscheiden. Tobi Fröbel zeigte sich von seinem Blackout der Vorwoche gut erholt und gewann in zwei Sätzen jeweils mit 6:3 gegen einen keinesfalls schwachen Kontrahenten. Schütte auf Position vier gewann den ersten Satz sogar 6:0 und konnte nach anfänglichen Schwierigkeiten auch den zweiten Satz mit 6:3 für sich entscheiden. Somit lagen wir schon nach den Einzeln uneinholbar vorne. Trotzdem wollten wir auch die Doppel für uns entscheiden. Die Müdigkeit und die pralle Sonne machten aber zusehends schwere Beine. In Doppel eins gewannen Musi & Hille 6:4 und 6:3. Noch spannender machten es Tobi und Waldi im Zweier-Doppel. Mit sage und schreibe 14:12 gewannen sie den Match-Tiebreak und wir hatten das Spiel mit 9:0 gewonnen. Nach vier Siegen aus fünf Spielen sind wir punktgleich mit dem Tabellenführer auf dem zweiten Platz. Bei dieser ausgeglichenen Staffel eine sehr gute Ausbeute!

Auch bei der anschließenden Feier bewiesen wir Stehvermögen. Chefkoch Oliver Lehrach zauberte Steaks und Würste. Unsere Gäste waren vom Buffet (herzlichen Dank an alle Kuchen und Salatspender!) ganz begeistert.

Es spielten: Hartmut Hildner, Matthias Musielak, Tobias Fröbel, Thomas Schüttler und Joachim Walther.

 

Herren 40 – TC Lauchheim (Bezirksklasse 1) - 9:0

Herren 40 schlagen Lauchheim deutlich

Auch die bereits vor dem Spiel abgestiegenen Lauchheimer machten sich nur zu fünft auf den weiten Weg nach Blaufelden. Eine absolute Unsitte, dass derzeit viele Mannschaften nicht in voller Sollstärke antreten! Wir wollten die Antwort auf dem Platz geben und eine tolle Saison mit einem weiteren Heimsieg beenden. Hille gewann den ersten Satz deutlich mit 6:2 dank fehlerhaftem Spiel des Gegners. Dieser wurde im zweiten stärker und ging seinerseits mit 4:1 in Führung und gewann dann auch mit 6:3. Im Match-Tiebreak konnte Hille beim Stand von 5:9 vier Matchbälle abwehren und verwandelte seinen zweiten zum 12:10. Musi behielt seine „weiße Weste“ und schaffte es dieses Mal in „nur“ zwei Stunden mit 6:4 und 6:4 zu gewinnen. Auch Waldi stand Musi in nichts nach und besiegte seinen Gegner in zwei Sätzen mit demselben Ergebnis. Zum Ende der Runde kommt auch Tobi Fröbel langsam in Form und zeigt sein wahres Können. Mit 6:4 und 6:1 gewann er beide Sätze souverän. „Schütte“ machte kurzen Prozess und verpasste seinem Gegenüber „eine Brille“ (6:0 und 6:0). Nach den Einzeln standen wir bereits als Sieger fest. Trotzdem wollten wir natürlich auch die Doppel gewinnen. Waldi und Schütte gewannen den ersten Satz 7:5 und danach musste der Gegner aufgeben. Musi und Tobi brauchten den Match-Tiebreak (10:4) um den 9:0 Heimsieg perfekt zu machen. Mit 5:1 Siegen inklusive einem Heimsieg gegen den Meister aus Tannhausen können wir stolz auf unsere Runde sein. Punktgleich mit dem Meister Zweiter zu werden ist bitter ändert aber nichts an der tollen Leistung der Herren 40. Absolut bemerkenswert und fast unglaublich: über die Saison gab es 11 Match-Tiebreaks, die allesamt gewonnen werden konnten.

Es spielten: Hartmut Hildner, Matthias Musielak, Joachim Walther, Tobias Fröbel und Thomas Schüttler.

 

 

Herren 55/ Bezirksoberliga

SPG Hösslinswart/ Steinach-R. – Herren 55 (Bezirksoberliga) - 3:6

Das Tennisfieber ist wieder ausgebrochen! Letzten Samstag war für uns Rundenbeginn. Erster Gegner war der über 100 km entfernte letztjährige Gruppenzweite der Parallelgruppe. Daher für uns ein guter Gradmesser. Die erste Einzelrunde schloss mit 3:0 aus Blaufelder Sicht mit Siegen von Rudi, Ralf und Dieter. Aus den restlichen Einzeln kamen nochmal zwei Punkte dazu (Harald und Gerd). Nur Wolfi an eins musste dem starken Gegner gratulieren. Alle Matches übrigens in zwei Sätzen. Somit war die Partie bereits nach den Einzeln entschieden. Und das war gut so. Denn in den Doppeln bewies der Gegner seine Stärke. Wir setzten auf das Dreierdoppel als sicheren Punkt – und so kam es auch. Einserdoppel (Harald und Ralf) verloren mit 5:7 und 4:6, Zweierdoppel mit 4:6 und 4:6 (Wolfi und Dieter), Dreierdoppel gewonnen 6:1 und 6:4 mit Rudi und Gerd. Nächsten Samstag geht’s daheim weiter gegen Fellbach 2.

Es spielten: Wolfi Henn, Rudi Hütter, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Gerd Köber und Dieter Schmidt.

 

Herren 55 – TEV R.W. Fellbach 2 (Bezirksoberliga) - 6:3

Mit einem 6:3-Sieg gegen die Zweite der Fellbacher behaupten wir unsere Tabellenführung. Neben Blaufelden geht nur noch Michelfeld als ungeschlagene Mannschaft aus dem zweiten Spieltag hervor. Schwieriger als gedacht gestalteten sich die Einzel. Nach den ersten 4 Matches stand es 2:2. Zwei Punkte von Rudi und Ralf, zwei Niederlagen von Wolfi und Dieter. Von den beiden verbliebenen Einzeln erhofften wir uns nochmal zwei Punkte, um mit einem Polster in die Doppel gehen zu können. Harald gewann nach anfänglichen Unsicherheiten doch noch souverän. Bei Gerd war der Spielverlauf umgekehrt. Hier fand sein Gegner immer besser ins Spiel und am Ende wurde es spannend. Doch mit einer konzentrierten Leistung war der vierte Punkt auf unserem Konto. Hervorzuheben ist auch Rudis Leistung: trotz körperlicher Einschränkungen besiegte er seinen Gegner durch kurze Ballwechsel mit vielen direkten Punkten. Da sich Dieter in seinem laufintensiven Spiel (hoffentlich nur leicht) verletzte, sprang Jürgen Seckel spontan für die Doppel ein, um nicht einen Punkt abschenken zu müssen. Wir dankten es ihm, indem wir ihn gleich mit Wolfi ins Einserdoppel steckten. Leider mussten die beiden nach verlorenem Tiebreak im ersten Satz und bei 3:3 im zweiten aufgeben. Die beiden anderen Doppel gewannen wir jedoch sehr deutlich.

Es spielten: Wolfi Henn, Rudi Hütter, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Gerd Köber, Dieter Schmidt und Jürgen Seckel.

 

TC Schwaikheim – Herren 55 (Bezirksoberliga) - 1:8

Drittes Spiel und dritter Sieg! Begünstigt durch ersatzgeschwächte Gegner entgingen wir dem erwarteten engen Spiel und konnten mit konzentrierter Leistung in fünf Einzeln deutliche Siege einheimsen. Matchwinner des Tages war unser Wolfi, der trotz körperlicher Beschwerden ein super Match auf Rang 1 ablieferte. Ralf Beyer hätte fast noch den sechsten Punkt dazu beigetragen. Doch im Matchtiebreak war sein Gegner durch seine Erfahrung im Vorteil. Die Doppel gingen allesamt deutlich an uns.

Es spielten: Wolfi Henn, Rudi Hütter, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Gerd Köber, Ralf Beyer und Dieter Schmidt.

 

TA TSV Rudersberg – Herren 55 (Bezirksoberliga) - 4 : 5

Herren 55 siegen in Rudersberg

Einen spannenden Spieltag erlebten wir in Rudersberg. Blaufelden mit 3:0 Punkten, Rudersberg mit 2:1. Mit einem guten Gefühl, da komplett besetzt, fuhren wir zum dritten Mal hintereinander in die Tennismetropole östlich von Stuttgart, fern jeder Autobahn.

Das gute Gefühl wich schnell nach Spielbeginn, denn zwischenzeitlich lagen wir in den Einzeln 1:3 zurück. Nur Rudi setzte sich wieder mal unnachahmlich durch. Wolfi kümmerte sich um Schadensbegrenzung, Ralf unterlag knapp im Matchtiebreak nach zwei vergebenen Matchbällen, Martin Wilske ebenfalls im Matchtiebreak. Harald und Gerd erfüllten jedoch die Hoffnungen und glichen zum 3:3 aus. Beide Mannschaften stellten die Doppel wie erwartet auf. Rudersberg mit starkem Doppel 2 und 3, Blaufelden mit Siegerwartungen bei Doppel 1 und 3. Es kam wie vorhergesehen, Doppel 1 (Harald und Ralf) gewannen, Wolfi und Dieter unterlagen. Mit Spannung richteten sich alle Augen auf das Doppel 3. Den ersten Satz knapp im Tiebreak gewonnen, führten Rudi und Gerd im zweiten Satz mit 4:2. Unter großem Jubel auf Blaufeldener Seite brachten sie nach nervenaufreibenden Ballwechseln auch die restlichen zwei Spiele unter Dach und Fach, so dass am Ende ein knapper, aber wohltuender 5:4-Sieg erreicht war. Ungeschlagen gehen wir ins letzte (Heim-) Spiel gegen den Tabellenzweiten Michelfeld. Theoretisch dürfen wir sogar knapp verlieren und hätten trotzdem die Meisterschaft. Doch natürlich soll ein Sieg den krönenden Abschluss bringen.

Es spielten: Wolfi Henn, Rudi Hütter, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Gerd Köber, Martin Wilske und Dieter Schmidt.

 

Herren 55 - TA TSV Michelfeld (Bezirksoberliga) - 7 : 2

Herren 55 sichern gegen Michelfeld den Meistertitel

Dank der guten Ausgangslage hätten zwei gewonnene Matches gegen Michelfeld gereicht, um die Meisterschaft zu sichern. Aber natürlich sollte ein Sieg den Abschluss der Saison krönen. Nach der ersten Einzelrunde auf vier Plätzen war die Pflicht bereits übererfüllt mit 4:0 Punkten. Gerd steuerte noch den fünften Punkt bei, so dass Rudis Niederlage gegen den starken Zweier nicht mehr ins Gewicht fiel. Bei den Doppeln gab es nochmal zwei Punkte obendrauf, so dass die Meisterschaft mit fünf Siegen aus fünf Begegnungen mit weißer Weste gefeiert werden konnte. Diesmal steigt der Tabellenerste – anders als letztes Jahr – direkt auf. Nächstes Jahr dürfen wir daher Verbandsliga-Luft schnuppern! Die Meistermannschaft: Wolfi Henn, Rudi Hütter, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Gerd Köber, Dieter Schmidt, Martin Wilske und Michael Sturm.

 

 

Damen 30/ Bezirksstaffel 1

TC Waiblingen - Damen 30 (Bezirksstaffel 1) - 1:5

Mit gemischten Gefühlen, nach langer Corona-Pause, fuhren wir die knapp 1:30 h am frühen Sonntagmorgen nach Waiblingen. Rechtzeitig angekommen und pünktlich, gleich auf 4 Plätzen, um 9:30 Uhr beginnend, hieß es nun endlich wieder kämpfen um Spiel, Satz & Sieg. 3 der 4 Einzel konnte dann gleich, mehr oder weniger souverän, für uns aber auch etwas überraschend, eingeholt werden. Nach einer genüsslichen Pause, wie es bei den Damen so ist, ging es in die zweite Runde.

Ziel natürlich, beide Doppel gewinnen. Anja & Luisa im Doppel 2 machten kurzen Prozess und gewannen deutlich mit 6:0 / 6:1. Meike & Daniela im Doppel 1 benötigten, nach einem kurzen Durchhänger zu Beginn des zweiten Satzes, etwas länger, gewannen dann aber auch in zwei Sätzen mit 6:2 / 6:4. Somit Spiel, Satz & Sieg für Blaufelden. Ein gelungener Auftakt!

Nach dem gemeinsamen Essen & einem erfolgreichen Tag, verabschiedeten wir uns wieder von unseren sehr netten Gegnerinnen und einer tollen, parkähnlichen Anlage Richtung Heimat.

Wir würden sagen, so kann es weitergehen ….

.… und zwar gleich am kommenden Sonntag beim nächsten Auswärtsspiel in Bettringen.

Es spielten: Meike Hildner, Daniela Hohenstein-Röck, Anja Leyh und Luisa Maier.

 

TA SG Bettringen – Damen 30 (Bezirksstaffel 1) - 0:6

Damen 30 in Bettringen

Die zweite Begegnung der Tennisrunde führte uns nach Bettringen. Die Anlage war uns bereits bekannt von der aktiven Damenmannschaft. Heute sind wir das erste Mal als Damen 30 in Bettringen angereist. Für unsere Gegnerinnen war es generell das erste Rundenspiel und dies spiegelte sich auch sehr schnell und deutlich in den Einzelbegegnungen wieder. Britta und Barbara holten souverän die ersten beiden Punkte, ebenso deutlich gefolgt von Daniela und Meike. Die netten Gastgeber sahen es sportlich und freuten sich über jeden erspielten Punkt für ihr Konto. Im Doppel gab Claudia Quadri ihr Debüt, die zusammen mit Barbara kurzfristig unser Team verstärkte. Auch bei den Doppelbegegnungen war der Sieg nie in Gefahr – dennoch gab es den ein oder anderen umkämpften Punkt. Am Ende gratulierten uns die Gegnerinnen mit einem Glas Sekt zum deutlichen 6:0-Sieg. Ein herzliches Dankeschön an Babs und Claudi, die spontan eingesprungen sind.

Es spielten: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Daniela Hohenstein-Röck, Barbara Littau und Claudia Quadri.

 

TC Hussenhofen– Damen 30 (Bezirksstaffel 1) - 1:5

Nach längerer Pause durften wir nun zum dritten und letzten Auswärtsspiel aufbrechen. Bereits morgens waren die Temperaturen sehr sommerlich. Es durften direkt drei Einzel zeitgleich starten um der glühenden Mittagssonne etwas entgegen zu wirken. Im ersten Satz hat sich die Gegnerin von Meike (1) durch viele eigene Fehler selbst ins Hintertreffen „geschossen“ und zu null verloren. Im zweiten Satz wendete sich jedoch das Blatt und aus der anfänglich unsicheren Nummer 1 entpuppte sich eine sehr starke Spielerin, die dann Meike trotz guter Gegenwehr keine Chance mehr ließ und verdient das Match gewann. Britta und Anja konnten die Einzelpunkte souverän auf das Blaufelder Konto verbuchen. Auch Katja, die uns aus der 40er Mannschaft unterstützt hat, steuerte – trotz mittlerweile starker Hitze – den dritten Einzelpunkt hinzu. Nun war klar, dass ein Doppel sicher gewonnen werden musste (bzw. ein Satz). Mit Meike und Anja im Zweier-Doppel stellte dies kein Problem dar und schon schnell war klar, dass unser Plan aufgehen würde. Katja und Britta waren das Kanonenfutter in Doppel 1 gegen die starke Nummer 1 der Gegner. Es entwickelte sich zu einem spannenden Spiel und knappen Spielständen. Umso erfreulicher war es, dass auch dieser Punkt am Ende an uns gegangen ist. Erschöpft von der Hitze und den langen Ballwechseln haben wir den Spieltag auf einer tollen Anlage mit netten Gegnerinnen ausklingen lassen.

Vielen Dank an Katja für die Aushilfe bei uns 30ern!

Es spielten: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Anja Leyh und Katja Ott.

 

Damen 30 – SPG Altenm./ Westgartshausen (Bezirksstaffel 1) - 6:0

Zu unserem ersten Heimspiel durften wir zum Teil bekannte Gesichter aus Altenmünster/Westgartshausen begrüßen. So herrschte eine freundschaftliche „Derby-Stimmung“. Die Anlage teilten wir uns heute mit der Herrenmannschaft, so dass wir auf zwei Plätzen gestartet sind. Wenig spektakulär gingen die Einzel von Julia, Britta und Daniela deutlich auf die Habenseite von Blaufelden. Die Gegnerin von Meike (1) kämpfte um jeden Ball und es wurde den Zuschauern ein tolles Spiel geboten. Am Ende hatte Meike die Nase vorn und erspielte den vierten Punkt für uns. Somit konnten wir locker in die Doppel gehen. Britta und Julia haben deutlich gewonnen und Meike traf erneut auf „ihre Einzelballwand“, die auch im Doppel laufstark um jeden Punkt gekämpft hat. Doch auch hier konnten Daniela und Meike in zwei Sätzen den Sieg nach Hause holen.

Es spielten: Meike Hildner, Julia Kochendörfer, Britta Klesatschke und Daniela Hohenstein-Röck.

 

Damen 30 – TC Schorndorf (Bezirksstaffel 1) - 6:0

Die Damen 30 sind Meister!

Eigentlich hatten wir uns ein spannendes, letztes Heimspiel gegen die bisher (wie wir) ungeschlagenen Gegnerinnen aus Schorndorf erhofft. Leider wurde uns am Morgen des Spieltages mitgeteilt, dass die Mannschaft nur zu dritt anreisen wird und somit war klar, dass bereits zwei Punkte durch ein Einzel und ein Doppel auf unser Konto gehen wird. Britta und Meike ließen ihren Gegnerinnen wenige Punkte. Julia machte es am Ende nochmals etwas spannend, holte dann aber auch den Punkt nach Hause. Mit einem 7:5 und 7:6 - Sieg zeigten Daniela und Anja den Zuschauern noch ein spannendes Doppel. So ging unser Meisterschaftsspiel am Ende deutlich mit 6:0 an uns. Ungeschlagen in unserer ersten Saison bei den Damen 30, steigen wir von der Bezirksstaffel 1 in die nächsthöhere Klasse auf.

Von den insgesamt 30 gespielten Doppel- und Einzelbegegnungen gingen lediglich zwei an die gegnerischeren Mannschaften. Am Ende haben wir mit den Schorndorfern Mädels angestoßen, die als Zweitplatzierte ebenfalls aufsteigen werden.

Während der Saison spielten: Meike Hildner, Julia Kochendörfer, Britta Klesatschke, Daniela Hohenstein-Röck, Luisa Maier, Anja Leyh, Barbara Littau, Katja Ott und Claudia Quadri.

 

 

Damen 40/ Staffelliga

SPG Auenw./ Lippoldsw./ Oberbr. – Damen 40 (Staffelliga) - 2:4

Unser erstes Auswärtsspiel führte uns ins schöne Remstal. Bei Temperaturen von über 30°C starteten wir auf vier Plätzen in die Einzelrunde. Petra holte souverän den ersten Punkt. Kurz danach erreichte Tina den zweiten Punkt für die Blaufelder Seite, ebenfalls in zwei Sätzen. Heike und Birgit mussten ihre Punkte leider den Gegnerinnen überlassen. Mit 2:2 nach den Einzeln also alles offen und es galt, die richtige Doppelstrategie zu finden. Ein Zweisatzsieg im Doppel hätte bereits gereicht, um die Begegnung für uns zu entscheiden, da Birgit sich erst im Matchtiebreak geschlagen gab und wir dadurch einen Satz mehr hatten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten sah es nicht so aus, als ob wir überhaupt ein Doppel gewinnen. Nach harten, schweißtreibenden Ballwechseln konnten wir aber in beiden Spielen das bessere Ende für uns bejubeln. Doppel 1 mit Petra und Heike gegen deren Nr. 1 und 2 in glatten zwei Sätzen. Tina und Babs mussten sich nach verlorenem ersten Satz durch zwei Tiebreaks zum Punkt Nummer vier kämpfen. Wir freuen uns über unseren ersten Sieg im ersten Spiel!

Es spielten: Petra Steinmetz, Christina Maier, Heike Köber, Birgit Bayer und Barbara Littau.

 

Damen 40 – Blaufelden gegen TC Oberkochen 2 (Staffelliga) - 3:3 (gewonnen nach Spielen)

Diesmal kamen zwei Einzelpunkte von Rang 3 und 4 (Heike und Katja). Leider keine Punkte von Petra und Tina. Das Ziel lautete, beide Doppel zu gewinnen, da Oberkochen mit einem Satz mehr aus der Einzelrunde startete. Doppel 2 mit Christina und Heike gelang das reibungslos. Durch den verlorenen ersten Satz im Doppel 1 (Petra und Katja) war klar, dass es eng werden wird. Nach gewonnenem zweiten Satz und verlorenem Matchtiebreak musste der Rechenschieber her. Denn nach 3:3 in den Matches und 7:7 im Satzverhältnis musste die Anzahl der gewonnenen Spiele die Entscheidung bringen. Hier standen 57 Spiele auf unserer Seite und 46 auf des Gegners Konto. Also war unser Sieg Nummer 2 – wenn auch knapp – in trockenen Tüchern. Danke an Hille und Julia fürs Ausrechnen 😊.

Nächste Woche geht es nach Beinstein zum nächsten Auswärtsspiel. Mal sehen, wie hitzig es da wird.

Es spielten: Petra Steinmetz, Christina Maier, Heike Köber und Katja Ott.

TB Beinstein 1 – Damen 40 (Staffelliga) - 3:3 (verloren)

Match-Tiebreaks bestimmten das Spielgeschehen

Nach Beinstein, einem Stadtteil von Waiblingen, fuhren wir mit gemischten Gefühlen, denn wir wussten, dass es kein einfaches Spiel werden würde. Umso besser gelang uns der Start des Matches. Heike (2:6, 6:4, 8:10) und Birgit (1:6 ,6:3, 7:10), wie auch Katja (1:6, 6:4, 9:11) gewannen die ersten Sätze souverän, die zweiten gingen jeweils verloren und endeten mit Match-Tiebreaks. Das waren die ersten Drei Zähler, die wir auf unserer Seite verbuchen konnten. Tina konnte gegen eine sehr starke Gegnerin dieses Mal nicht punkten. Somit stand es 3:3 nach den Einzeln. Damit musste ein Sieg in den Doppeln her. Beide Doppel lieferten ein nervenaufreibendes Tennis und landeten wiederum im Sage und Schreibe 5. Match-Tiebreak an diesem Tag. Das Doppel mit Tina und Katja zog mit 4:10 den Kürzeren und Heike mit Babs verpassten hauchdünn den Sieg mit 8:10. Somit ging beim 3:3 das gesamte Match unglücklich wegen eines verlorenen Satzes an die sympathischen Gegnerinnen.

Es spielten: Christina Maier, Heike Köber, Katja Ott, Birgit Bayer und Barbara Littau.

 

Damen 40 - TA STG Giengen (Staffelliga) - 3 : 3 verloren nach Spielen

Damen 40 verlieren knapp gegen Giengen

Der letzte Spieltag bescherte uns die Damen aus Giengen nach Blaufelden. Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer waren wir auf Schadensbegrenzung bemüht. Aus den Einzeln gingen wir mit 1:3 Punkten. Nur Katja konnte den Sieg einfahren. Trotzdem wollten wir in den Doppeln nochmal zeigen, was in uns steckt. Das Zweierdoppel mit Petra und Katja holte mit einem klaren Zweisatzsieg den zweiten Punkt. Nachdem Christina und Heike im Einserdoppel den ersten Satz mit 6:1 abschlossen und im zweiten Satz bereits mit 5:1 vorne lagen, ging am Spielfeldrand die Rechnerei los. Denn bei 3:3 und Satzgleichstand muss die Anzahl der Spiele über Gewinn oder Niederlage entscheiden. Dass ein 6:3 für den Sieg gereicht hätte, wurde uns erst nach Spielende verraten, um uns nicht nervös zu machen. Leider half das nicht, denn der Sieg im Einser Doppel gelang erst, nachdem die Gegnerinnen zum 5:4 aufgeholt hatten. Trotzdem war es ein gelungener Spieltag. Dem Tabellenführer und Aufsteiger ein 3:3 und beinahe noch den Sieg abzuluchsen, war dann doch eine Genugtuung zum Abschluss der Saison. Speziellen Dank an Grillmeister Oli Lehrach!

Es spielten in dieser Saison: Petra Steinmetz, Christina Maier, Heike Köber, Katja Ott, Birgit Bayer und Barbara Littau.

 

 

Gemischte Junioren U15/ Staffelliga

Gemischte Junioren – SPG Rosengarten / Westheim (Staffelliga) - 5:1

Am Freitag, den 13.5.22 fand auf dem Tennisplatz in Blaufelden das erste Rundenspiel der gemischten U15 Junioren mit Adrian, Roman, Leni, Finian und Romy gegen Rosengarten statt. Die Einzel gewannen wir mit 3:1. Bei Roman war es ein spannendes Spiel, das in den Match-Tiebreak ging. Aber er zeigte Nervenstärke und fuhr einen weiteren Punkt für uns ein. Ein Doppel gewannen Romy und Leni mit 7:5 und 6:4. Finian und Adrian machten es bis zur letzten Sekunde spannend holten aber mit 12:10 im Match-Tiebreak den Punkt. Somit konnten weder die windigen Verhältnisse, noch das verrückte Datum unseren Sieg verhindern. Wir gewannen 5:1. (Leni)
Es spielten: Adrian Heise, Roman Heise, Leni Hildner, Romy Pfänder und Finian Klesatschke.

 

SV Unterweissach -  Gemischte Junioren (Staffelliga) - 5:1

Junioren in Unterweissach

Am Freitag fand in Unterweissach unser 2. Rundenspiel mit Adrian, Roman, Leni und Lynn statt. Die Einzel verloren wir leider 4:0. Auch die Mädchen konnten im Doppel keinen Punkt holen. Bei den Jungs war es ein spannendes Spiel. Zuerst verloren sie den ersten Satz, konnten dann aber aufholen und gewannen im Matchtiebreak mit 10:7.

Es spielten Adrian Heise, Roman Heise, Leni Hildner und Lynn Hintermaier.

 

TA TSG Hofherrnweiler-Unterrombach – Gemischte Junioren (Staffelliga) - 6:0

Junioren in Hofherrnweiler

Am Freitag 24.06. war es wieder soweit, die gemischten Junioren hatten das 3. Rundenspiel. In Hofherrnweiler-Untterombach traten Finian, Julian, Leni und Lynn an. Alle Einzel, von einer kurzen Regenpause unterbrochen, gingen an die Gegner, wobei einige Spiele sehr knapp waren und mit ein bisschen Glück ein Sieg drin gewesen wäre. Die Doppel spielten wir als Mix. Beim Doppel 1 hatten wir leider das Glück auch nicht auf unserer Seite. Im Match Time Break ging das Spiel 10:8 an die Gegner. Auch im Doppel 2 hatten wir keinen Erfolg. Trotz der Niederlage hatten alle Spaß und an Erfahrung gewonnen und es herrschte super Stimmung im Blaufeder Mannschafts-Bus. Vielen Dank an Babs, die uns vor Ort mit Rat und Tat zur Seite stand und uns auch chauffierte. Es spielten: Finian Klesatschke, Julian Rapp, Leni Hildner und Lynn Hintermaier.

 

Rosengarten/ Westheim – Gemischte Junioren (Staffelliga) - 4:2

Die Junioren spielten in Rosengarten

Am Freitag, den 1.7.22 hatten wir ein Spiel gegen Rosengarten-Westheim. Weil wir an diesem Tag nicht genug Spieler hatten, haben uns Jasmin Neubauer und Lina Ley vom TSV Leuzendorf ausgeholfen. Jasmin und Lina verloren ihr Einzel leider 6:0 , 6:0.

Roman Heise verlor sein Einzel leider auch: 6:4,6:0. Nur Adrian Heise gewann sein Einzel 6:1,6:0.

Da bei der gegnerischen Mannschaft ein Mädchen gefehlt hat, ging der eine Doppelpunkt nach Blaufelden. Die Jungs verloren Ihren Doppel leider 6:4,6:4. Am Ende haben wir 4:2 verloren, hatten aber trotzdem alle sehr viel Spaß. Vielen Dank wieder an Barbara, die uns mit dem TSV-Bussle gefahren hat und auch an Yannik, der ebenfalls zur Unterstützung mitgereist ist.

Adrian Heise, Roman Heise, Jasmin Neubauer und Lina Ley.

 

Gemischte Junioren U15 – TA TSG Hofherrnweiler-Unterrombach (Staffelliga) - 1:5

Letztes Spiel 2022 für die Junioren

Am Freitag fand bei uns in Blaufelden das letzte Rundenspiel statt. Unsere Gegner waren aus Hofherrnweiler. Es spielten im Einzel Adrian, Roman, Lynn und Leni. Leider verloren beide Mädchen das Einzel trotz ihrem Einsatz. Auch Roman hatte kein Glück und verlor gegen seinen sechs Jahre älteren und deutlich größeren Gegner. Adrian lag im ersten Satz 0:6 hinten, doch er zeigte Willensstärke und gewann trotz Schürfwunde nach einem „Beckerhecht“ den zweiten Satz 6:3. So ging das Spiel in den Match-Tie-Break. Mit ruhiger Hand und konzentrierter Leistung holte er den Punkt mit 10:7 nach Hause. Der Fanjubel war groß! Beim Doppel durften Finian und Julian noch in das Spielgeschehen eingreifen. Finian & Leni spielten das Einser-Familiendoppel und Julian & Lynn das Zweierdoppel. Trotz deutlichem Ergebnis für die sehr fairen Gegner, kamen schöne Ballwechsel zustande und es war für alle ein toller Abschluss der ersten gemeinsamen Saison. Nun heißt es bis zum nächsten Jahr: üben, üben, üben!

Es spielten: Adrian Heise, Roman Heise, Leni Hildner, Lynn Hintermaier, Finian Klesatschke und Julian Rapp.

Werde Mitglied beim TSV

Mitglied werden!

150 Jahre TSV 1864 Blaufelden e.V.

150 Jahre TSV Blaufelden

WIR-Heft

WIR Heft

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.