Main Menu

Kleistweg 21/2, 74572 Blaufelden 0 79 53 / 92 66 44 tsv1864@tsv-blaufelden.de
  • 2024_Baskets.jpg
  • 2019_Turnen_NeueShirts.JPG
  • Slider_Jubi.png
  • 2022_D-Jugend_Meister.jpg
  • 2018_BaWueMS.jpg
  • 2018_Meister.JPG
  • 2024_FussballAktive.jpg
  • Meister_2019.jpg
  • Slider_Logo2024.png

TSV-Teamshop

TSV-Teamshop

TSV-Kalender

TSV Blaufelden - SV Westgartshausen
26 Mai 2024
15:00 - 16:45
TSV Braunsbach - TSV Blaufelden
01 Juni 2024
15:30 - 17:15
Gem. Junioren - SPG Rosengarten/Westheim 1
07 Juni 2024
15:00 - 19:00
SPG Eintr. Kirchheim/Oberdorf 1 - Herren 40
08 Juni 2024
14:00 - 18:00
SPG Großerlach/Michelfeld 2 - Gem. Junioren
14 Juni 2024
15:00 - 19:00
Herren 55 - TA TSV Michelfeld 1
15 Juni 2024
14:00 - 20:00
TCW Waldhausen 2 - Herren 40
15 Juni 2024
14:00 - 18:00
TA TSV Obersontheim 1 - Damen 40
16 Juni 2024
09:30 - 13:30
Damen 30 - TF Lienzingen 1
16 Juni 2024
10:00 - 16:00

Spielberichte 2023

Herren 1/ Kreisstaffel

TA SSV Stimpfach – Herren (Kreisstaffel) 1:5

Stimpfach - Herren 1

Am Sonntag trat die Aktive der Herren der TA Blaufelden ihre Reise zum Auswärtsspiel nach Stimpfach an. Vor Ort wurde auf den beiden verfügbaren Plätzen pünktlich mit den ersten Einzeln begonnen. Simon auf Position vier und Andi auf Position drei konnten ihre Gegner deutlich schlagen und so stand es bereits nach einer guten Stunde 0:2 für die Blaufelder. Als Nächstes traten Tobi auf der Position zwei und Leo auf der eins ihre Einzel an. Tobi spielte einen souveränen ersten Satz (6:2), lag allerdings im zweiten dann plötzlich 2:5 hinten. Nachdem er zwei Satzbälle stark abgewehrt hatte, konnte er das Spiel wieder auf seine Seite drehen und schlug seinen Gegner und ehemaligen Arbeitskollegen noch 7:5. Auf dem anderen Platz hatte Leo im ersten Satz seine Probleme und verlor diesen 5:7. Er konnte sich aber im zweiten Satz steigern und diesen 6:3 gewinnen. Den darauffolgenden Match-Tie-Break konnte er letztlich mit 10:8 gewinnen, womit es nach allen Einzeln 0:4 für die Blaufelder stand. Bei den Doppeln kam es dann zum Highlight des Tages, bei dem Fabi für Andi eingesprungen ist und damit sein Comeback auf dem Tenniscourt gab. Nach seinem schweren Unfall vor einigen Jahren war das ein toller Moment, der uns alle sehr gefreut hat, vor allem auch unsere kleine Zahl von treuen mitgereisten Fans. Sportlich konnten Simon und Leo dann das Einserdoppel nach einem etwas engeren ersten Satz (6:3) im zweiten Satz deutlich für sich entscheiden (6:1). Fabi und Tobi spielten das zweier Doppel, konnten dieses aber leider nicht gewinnen (3:6, 4:6), was aber in Anbetracht der Tatsache, dass Fabi sein Comeback gegeben hat, eher zweitrangig wurde. Am Ende gab es einen tollen 1:5 Auswärtssieg unserer Aktiven Herren, der im Anschluss noch auf dem Blaufelder Tennisplatz gefeiert wurde. Wir danken an dieser Stelle nochmals unseren mitgereisten Fans für die Unterstützung und hoffen auf zahlreiche Zuschauer bei unserem kommenden Heimspiel am 02.07.

Fabi in Stimpfach

Es spielten: Leo Beck, Tobi Wetzel, Andi Ganzhorn (Einzel), Simon Martin und Fabi Steinmetz (Doppel).

 

Herren – FSV Zöbingen-TA 1 (Kreisstaffel 1) 3:3 verloren

Gegen starke Gegner aus Zöbingen mussten sich die Herren 1 am Sonntag bei windigem Wetter vor heimischer Kulisse knapp mit 3:3 geschlagen geben. Nach den Einzeln stand es 2:2, jedoch hatte Zöbingen bereits einen Satz mehr gewonnen, somit war die Ausgangslage klar - beide Doppel mussten gewonnen werden. In den Einzeln schlug sich Leo gegen einen in der LK deutlich besser eingestuften Gegner tapfer, verlor jedoch beide Sätze letztlich mit 4:6 und 6:7. Tobi hatte gegen einen ebenfalls von der Leistungsklasse her deutlich stärkeren Gegner keine Chance und verlor beide Sätze mit 6:1. Andi gewann nach verlorenem erstem Satz, den zweiten sowie den Match-Tie-Break souverän. Simon ließ auf Platz 4 seinem Gegner keine Chance und beendete das Einzel gewohnt souverän mit 6:1 und 6:0. Im Doppel sprang Tobi Fröbel für Andi ein.  Er spielte dann gemeinsam mit Tobi Wetzel das Zweier-Doppel, welches bereits nach 45 Minuten mit 6:1 und 6:2 gewonnen werden konnte. An dieser Stelle möchten wir uns bei Tobi Fröbel für die spontane Hilfe bedanken! Das Einser-Doppel von Zöbingen war letztlich aber zu stark und Simon und Leo mussten sich 6:2 und 6:1 geschlagen geben, womit wir schließlich mit 3:3 Matches unterlagen, da der Gegner einen Satz mehr gewinnen konnte (6:7). Am kommenden Sonntag sind wir spielfrei und das nächste Spiel findet am Sonntag, 16. Juli um 12 Uhr in Kirchberg statt, hier würden wir uns wieder über tatkräftige Unterstützung freuen.

Es spielten: Leo Beck, Tobi Wetzel, Andi Ganzhorn, Simon Martin und Tobi Fröbel.

 

TA TSG Kirchberg – Herren (Kreisstaffel 1) 2:4

Kirchberg - Herren 1

Am Sonntag traten die aktiven Herren der TA Blaufelden ihre kurze Reise zum Auswärtsspiel nach Kirchberg an. Aufgrund bereits länger feststehender Feierlichkeiten aller Mannschaftsmitglieder am Vorabend, wurde die Partie auf unseren Wunsch hin netterweise von 9:30 Uhr auf 12:00 Uhr verlegt. In Kirchberg angekommen, wurde dann pünktlich auf zwei der drei Plätze mit den Einzeln begonnen. Die beiden ersten Einzel spielten Leo auf der Eins und Andi auf der Drei. Leo hatte es mit einem sehr starken Gegner zu tun und musste sich daher leider mit 2:6, 1:6 geschlagen geben. Bei Andi wiederum lief es deutlich besser und er konnte mit einer konstant starken Leistung seinen Gegner 6:1, 6:1 besiegen. Nachdem die beiden ersten Einzel fertig waren, begannen Tobi auf der Zwei und Simon auf der Vier mit ihren Matches. Simon ließ wie gewohnt seinem Gegner kaum eine Chance und gewann mit 6:0, 6:1 deutlich. Tobi lag im ersten Satz zunächst 2:5 hinten und konnte sich nochmal durch eine klasse Leistung auf 5:5 herankämpfen, ehe er sich dann leider doch 5:7 geschlagen geben musste. Im zweiten Satz blieb es ebenfalls eng, jedoch wiederum mit dem besseren Ende für seinen Kirchberger Kontrahenten (4:6). Damit stand es nach Matches 2:2 bzw. 4:4 nach Sätzen nach den Einzeln, wobei wir ein deutliches Plus bei den gewonnenen Spielen hatten (28:36). Die Ausgangslage war daher klar: es musste ein Doppel gewonnen werden, ohne Satzverlust, um den Gesamtsieg zu holen. Unser Plan war dann, dass Leo und Simon das Einser- Doppel bilden und Tobi und Andi das Zweier- Doppel. Unser Plan sollte aufgehen. Leo und Simon spielten ein starkes Doppel und konnten ihre Gegner mit 6:2 und 6:1 deutlich schlagen. Eine ebenso souveräne Leistung brachten auch Tobi und Andi, welche ebenfalls ihre Gegner mit 6:1 und 6:2 bezwangen. Mit den beiden Doppelsiegen stand für unsere Blaufelder Herren am Ende ein 2:4 Auswärtssieg in Kirchberg fest. Wir bedanken uns wieder bei unseren treuen Auswärtsfans und hoffen auf zahlreiche Zuschauer bei unserem letzten Spiel daheim gegen Rosenberg, welches kommenden Sonntag um 9:30 Uhr beginnt.

Es spielten: Leonhard Beck, Tobias Wetzel, Andreas Ganzhorn und Simon Martin.

 

Herren – STC Rosenberg (Kreisstaffel 1) 1:5

Herren 1 verpassen Meisterschaft

Michi Müller mit erstem Einsatz

Am vergangenen Sonntag fand in Blaufelden das letzte Rundenspiel der Aktiven Herren statt. Die Gäste aus Rosenberg waren in der Saison bisher ungeschlagen und konnten ihre Meisterschaft mit einem Sieg bei uns klarmachen. Aber auch wir hatten noch die Möglichkeit durch ein 5:1 oder 6:0 Meister zu werden. Doch die Stärke des Gegners sowie die schwierige Ausgangslage aufgrund des benötigten deutlichen Sieges waren uns bewusst, weshalb wir nicht mit dem Gewinn der Meisterschaft rechneten. Natürlich wollten wir aber alles probieren, um es vielleicht doch zu schaffen, jedoch stellte sich das schnell als ein schwieriges Vorhaben heraus. Da unsere Damen 30 parallel zu uns ihr Rundenspiel hatten, konnten wir nur auf zwei Plätzen spielen. Simon auf Position Vier sowie Tobi auf Position Zwei begannen zuerst mit ihren Einzeln. Tobi musste sich gegen einen starken Gegner 1:6 und 3:6 geschlagen geben. Simon hatte ebenfalls einen starken Gegner und konnten den ersten Satz zwar 6:4 gewinnen, verlor dann leider den zweiten Satz und konnte ebenfalls den darauffolgenden Match-Tie-Break nicht nach Hause holen. (8:10) Somit stand es nach den ersten Einzeln bereits 0:2 für den Gegner, womit unsere eventuellen Meisterschaftschancen schon dahin waren. Die darauffolgenden Einzel spielten Leo auf der Eins und Andi auf der Drei. In beiden Sätzen konnte Leo mit seinem Gegner gut mithalten, konnte das Match aber mit 4:6 und 5:7 nicht für sich entscheiden. Andi hatte ebenfalls einen guten Gegner und musste seinem Gegenüber gratulieren. Im Doppel fiel Simon leider aus, da er sich am Ende seines Einzels leicht verletzt hatte. Für ihn sprang dann Michi ein, der spontan seine Tennissachen holte. Für ihn war es sein erster Einsatz in einem Rundenspiel, was in Anbetracht des bereits verloren Spieles zumindest noch eine schöne Geschichte war. Tobi und Andi spielten ein tolles Einser-Doppel, welches sie auch souverän 7:5 und 6:1 gewannen. Michi und Leo spielten das Zweier-Doppel, kamen aber im ersten Satz noch nicht richtig ins Spiel und verloren diesen 2:6. Im zweiten Satz konnten sie sich jedoch deutlich steigern und diesen letztlich 6:4 gewinnen. Im darauffolgenden Match-Tie-Break blieb es eng, jedoch verloren sie diesen 7:10. Somit stand am Ende eine 1:5 Heimniederlage für die Aktiven Herren gegen starke Gegner aus Rosenberg, welche damit ihre verdiente Meisterschaft holen konnten. Die Meisterschaft des Gegners wurde dann noch ausgiebig auf unserem Tennisplatz gemeinsam gefeiert, vor allem weil die Rosenberger eine coole, sympathische Truppe war, mit der wir uns von Anfang an richtig gut verstanden haben. Für uns steht nach der Meisterschaft und dem Aufstieg im letzten Jahr ein 3. Tabellenplatz mit einer Bilanz von zwei gewonnenen und zwei verloren Spielen. Wir bedanken uns bei allen Fans, die uns wie immer fantastisch unterstützt haben. Wir freuen uns schon auf die nächste Saison und hoffen, euch alle wieder als Zuschauer begrüßen zu dürfen.

Es spielten: Leo Beck, Tobias Wetzel, Andreas Ganzhorn, Simon Martin (Einzel) und Michael Müller (Doppel).

 

 

Herren 40/ Bezirksklasse 1

Herren 40 – TV Schwäbisch Gmünd (Bezirksklasse 1) 8:1

Furioser Start in die neue Runde!

Überraschend deutlich gewannen unsere Herren 40 ihr erstes Heimspiel gegen Schwäbisch Gmünd. Einzig Hille musste sich gegen einen übermächtigen Gegner im Einzel geschlagen geben (3:6 und 5:7). Alle anderen Einzel konnten deutlich in zwei Sätzen gewonnen werden. Musi baute seine Siegesserie auf Position zwei aus und gewann 6:1 / 6:1. Tobi Fröbel hatte keine Mühe und ließ seinem Gegenüber auch nur zwei Spiele (6:0 / 6:2). Schütte kämpfte sich nach 2:5 Rückstand im ersten Satz ins Spiel zurück und gewann 7:6 und 6:2. Waldi ließ seinem Kontrahenten keine Chance und gewann 6:0 / 6:1. Unser Chefkoch Oliver ließ sowohl in der Küche als auch auf dem Court nix anbrennen und gewann 6:0 und 6:3. Somit lagen wir schon nach den Einzeln uneinholbar mit 5:1 in Front. Die abschließenden Doppel gewannen Tobi Fröbel und Schütte erneut souverän. Musi und Hille hatten im zweiten Satz mehr Mühe und mussten einen 0:3 und 2:4 Rückstand aufholen, aber auch das gelang und wir konnten uns der leckeren Spaghetti Bolognese widmen, die uns Oliver „gezaubert“ hatte. Vielen Dank an unseren Chefkoch, der sich wieder einmal selbst übertroffen hat! Am kommenden Sonntag haben wir erneut ein Heimspiel und empfangen den am ersten Spieltag ebenfalls erfolgreichen TC Schorndorf.
Es spielten: Hartmut Hildner („Hille“), Matthias Musielak („Musi“), Tobias Fröbel, Joachim Walther („Waldi“), Thomas Schüttler („Schütte“) und Oliver Lehrach (Chefkoch).

 

Herren 40 – TC Schorndorf 2 (Bezirksklasse 1) 6:3

Erneuter Heimsieg gegen starke Schorndorfer Gegner

Nichts für schwache Nerven sind derzeit die Heimspiele der Herren 40. Nach den ersten beiden gespielten Einzeln stand es 0:2 für Schorndorf. Hille an Position 1 unterlag in beiden Sätzen mit 4:6 obwohl er im zweiten Satz mit 4:1 in Front lag.

Oliver konnte seine starke Form der Vorwoche auch nicht konservieren und unterlag etwas überraschend an Position 5. Besser machte es Musi, der keine Zweifel aufkommen ließ und erneut souverän in zwei Sätzen gewann. Tobi Fröbel bezwang einen starken Kontrahenten auch in zwei Sätzen. Waldi erfreut sich seiner „hinteren“ Position und gewann trotz Rückstand im zweiten Satz. Björn kämpfte um jeden Punkt, leider letztendlich vergebens – auch er verlor in zwei Sätzen. 3:3 stand es nach den Einzeln und glücklicherweise konnten wir mit Schütte und Ralf Steinmetz (Herren 55) zwei Joker zu den Doppeln nachmelden. Wir entschieden uns dafür das Doppel 3 mit Waldi und Ralf Steinmetz stark zu machen, was auch gelang und die „Oldies“ stellten mit 6:0 und 6:0 eindrucksvoll unter Beweis, dass wir richtig entschieden hatten. Einen wahren Krimi gab es bei den anderen beiden Doppeln:

Sowohl Musi und Hille in Doppel 1 als auch Tobi und Schütte in Doppel 2 gewannen den ersten Satz. Alles sah nach einem klaren Heimsieg aus. Die Schorndorfer Gegner wehrten sich aber erfolgreich, in Doppel 1 bei Hille & Musi gab es ein ernüchterndes 0:6 im zweiten Satz und nur unwesentlich besser lief es bei Schütte und Tobi, die mit 1:6 die Segel streichen mussten. Hochspannung nun in den beiden Match-Tie-Breaks. Mindestens ein Doppel musste noch gewonnen werden. In Doppel 1 sah es mit 8:4 im Match Tiebreak gut aus, aber die Gäste machten fünf Punkte in Folge und führten mit 9:8 und hatten Matchball. Nach der erfolgreichen Abwehr gelang tatsächlich der Sieg mit 11:9. Auch Tobi und Schütte zogen nach und gewannen den Match-Tiebreak mit 10:5. Bester Laune feierten wir bei leckerem Essen im Anschluss den erneuten Heimsieg!!!

Es spielten: Hartmut Hildner, Matthias Musielak, Tobias Fröbel, Joachim Walther, Oliver Lehrach, Björn Leyh, Ralf Steinmetz und Thomas Schüttler.

 

TV Mutlangen 2 – Herren 40 (Bezirksklasse 1) 6:3

Am letzten Wochenende traten wir bereits Samstag früh in Mutlangen an. Nach der ersten Einzelrunde führten wir mit 2:1. Tobi und Waldi konnten ihre Gegner besiegen, Hille musste sich seinem starken Gegner geschlagen geben. In der zweiten Einzelrunde war die Bilanz leider umgekehrt, nur Musi konnte nach langem Kamp sein Spiel im Match-Tie-Break für sich entscheiden. Schütte konnte nach verlorenem erstem Satz den Zweiten für sich entscheiden, unterlag aber im Match-Tie-Break. Somit 3:3 nach den Einzeln. 2 Siege in den Doppeln waren also nötig, um den Tagessieg einzufahren. Dies gelang leider nicht, alle 3 Doppel gingen verloren. Doppel 3 unglücklicherweise wieder im Match-Tie-Break. Am Ende stand somit eine 6:3-Niederlage im ersten Auswärtsspiel dieser Runde. Mit den 2 verlorenen Matches im entscheidenden Match-Tie-Break war das Duell aber knapper als das Ergebnis aussagt und es wäre auch der Sieg drin gewesen. Diesen wollen wir nun im nächsten Auswärtsspiel, kommenden Sonntag in Schwäbisch Gmünd, klar machen. Es spielten: Hartmut Hildner, Matthias Musielak, Tobias Fröbel, Thomas Schüttler, Joachim Walther und Björn Leyh.

 

TV Schwäbisch Gmünd – Herren 40 (Bezirksklasse 1) 3:6

Erster Auswärtssieg ermöglicht Showdown am kommenden Sonntag!

Auch das Rückspiel gegen die große Kreisstadt Schwäbisch Gmünd konnte unsere 40-er Mannschaft für sich entscheiden. Bei brütender Hitze mühte sich Waldi auf Position 4 vergebens und musste nach dem Match-Tie-Break seinem Gegenüber gratulieren. Musi gewann fast schon obligatorisch und bleibt im Einzel weiter ungeschlagen. Björn unterlag in zwei Sätzen mit 3:6 und 2:6. Hille konnte endlich sein erstes Einzel gewinnen und schaffte dies souverän (6:1 und 6:0). Auch Tobi Fröbel behielt seine blütenweiße Weste in den Einzeln und gewann sein viertes Match in Folge deutlich in zwei Sätzen. Einen wahren Krimi lieferte Oliver Lehrach auf Position 5. Nach verlorenem ersten Satz konnte er den zweiten für sich entscheiden. Im Match-Tie-Break lag er 2:5 und 7:8 zurück, behielt aber die Nerven und siegte mit 10:8. Ein Doppel musste also gewonnen werden, um die Punkte mit nach Blaufelden zu nehmen. Wir entschieden uns für die „7-er Aufstellung“ (die Quersumme der Meldeposition muss zusammen immer sieben ergeben). Unser „Joker“ Wolfi spielte mit Björn im Einser-Doppel. Die beiden lagen im ersten Satz 4:2 vorne, bis der Faden riss und sie mit 4:6 und 1:6 unterlagen. In einem sehenswerten Doppel spielten Musi und Tobi ihre Überlegenheit aus und gewannen ohne Probleme. Auch im Doppel 3 ließen Oliver und Hille nichts anbrennen. Den Fokus schon auf das gefühlte Endspiel am kommenden Sonntag auf heimischer Anlage gegen Mutlangen gelegt, machten wir uns auf die 90-minütige Heimreise.

Es spielten: Hartmut Hildner („Hille“), Matthias Musielak („Musi“), Tobias Fröbel, Joachim Walther („Waldi“), Oliver Lehrach, Björn Leyh und Wolfgang Henn („Wolfi“).

 

Herren 40 – TV Mutlangen 2 (Bezirksklasse 1) 5:4

5:4 Sieg im Spitzenspiel hält Meisterträume am Leben!

Ein ganz großer Schritt in Richtung Meisterschaft gelang unserem Team am vergangenen Sonntag im Spitzenspiel gegen den direkten Konkurrenten aus Mutlangen. Nicht Schwäbisch Gmünd, nicht Mutlangen und auch nicht Schorndorf! Nein - unser kleines Dorf aus Blaufelden grüßt einen Spieltag vor Schluss von der Tabellenspitze! Harald Maier half bei uns aus und musste an Position 1 die Überlegenheit seines Gegenübers anerkennen, er verlor in zwei Sätzen. Auch Hille verlor den ersten Satz, gewann im zweiten den Tiebreak und auch im Match-Tie-Break (10:3) hielten die Nerven gegen einen starken Gegner. Unser Dauerläufer Musi sorgte für einen Schreckmoment im zweiten Satz als er auf einmal auf dem Boden lag. Nach längerer Pause konnte er weiterspielen, allerdings musste er sich im Match-Tie-Break geschlagen geben (5:10) und konnte auch im Doppel nicht mehr eingesetzt werden. Tobi Fröbel konnte seine weiße Weste im Einzel (5:0 Siege) behalten und gewann mit 7:5 und 6:2. Schütte hatte seinen Gegner zu jeder Zeit des Spiels im Griff und er siegte auch souverän mit 6:3 und 6:0. Björn musste an Position 6 die schwere Aufgabe gegen einen ehemaligen Tischtennisspieler aus der zweiten Liga angehen und war beim 0:6 und 0:6 chancenlos. Logischerweise mussten beim Stand von 3:3 nach den Einzeln zwei Doppel gewonnen werden. Nach den berufsbedingten Ausfällen von Oliver & Waldi mussten wir nun auch noch unseren Kapitän Musi ersetzen, was die Aufgabe nicht leichter machte. Zum Glück können wir immer auf unsere „Oldies“ aus der 55-er Mannschaft zurückgreifen! Wir entschieden uns wie in der Vorwoche für eine „7-er Aufstellung“: Wolfi und Björn hatten die undankbare Aufgabe im Einser-Doppel. Letztendlich waren die Gegner zu stark und wir mussten erwartungsgemäß den Punkt den Gästen überlassen. Somit war klar, dass Doppel 2 und 3 gewonnen werden mussten. Auf Platz zwei kämpften Tobi Fröbel und Hille gegen ihre Einzel-Gegner und der erste Satz ging mit 7-5 nach Blaufelden. Harald und Schütte gewannen deutlicher mit 6:3, alles sah gut aus und die stimmungsvolle Kulisse mit erfreulich vielen Zuschauern schien unsere Jungs zu beflügeln. Doch wie so oft im Tennis drehte sich der Wind. Harald und Schütte verloren den zweiten Satz mit 3:6 und mussten in den Match-Tie-Break. Hier zeigte sich die ganze Klasse der beiden und sie gewannen mit 10:6. Es stand in Summe also 4:4 und Doppel 2 mit Hille und Tobi mussten den letzten Punkt einfahren. Dummerweise hatten die beiden aber nun auch einen kleinen Einbruch und lagen mit 2:4 im zweiten Satz zurück. Die Spannung war auf der gesamten Anlage spürbar und dank dem vielbeschworenen Blaufelder Kampfgeist und der Unterstützung der heimischen Zuschauer konnten Tobi und Hille den Rückstand aufholen und machten vier Spiele in Folge zum vielumjubelten 6:4! Ein großes Dankeschön geht an unsere 55-er Wolfi und Harald! Ohne die beiden wäre der Sieg nicht möglich gewesen. Jetzt fehlt noch ein Sieg am letzten Spieltag in Schorndorf am kommenden Sonntag, um die nicht für möglich gehaltene Meisterschaft nach Blaufelden zu holen. Falls es am Sonntag (23.07.23) am frühen Abend in Blaufelden zu einem Hupkonzert kommen sollte, dann ist das keine Hochzeit sondern die Heimkehr von den dann hoffentlich frischgebackenen Meistern.

Es spielten: Harald Maier, Hartmut Hildner („Hille“), Matthias Musielak („Musi“), Tobias Fröbel, Thomas Schüttler („Schütte“), Björn Leyh und Wolfgang Henn („Wolfi“).

 

TC Schorndorf 2 – Herren 40 TA TSV Blaufelden (Bezirksklasse 2) 3:6

Der Traum wurde wahr - Herren 40 holen die Meisterschaft nach Blaufelden!!!

Herren 40 sind Meister

Herren 40 sind Meister
Bereits um 07.00 Uhr (!) startete am vergangenen Sonntag im vereinseigenen TSV-Bus unsere Reise nach Schorndorf. Fast 100 Kilometer Anreise in der Bezirksklasse grenzen schon an Wahnsinn. Eine fantastische Anlage und der Verlauf des Tages sollten uns dann aber entschädigen. Tobi mit seinem sechsten Einzel-Sieg in Folge und Hille sorgten für einen beruhigenden aber auch eingeplanten 2:0 Start. Wolfi hatte auf Position 1 keine Chance und verlor zweimal 1:6. Waldi auf Position 6 holte erwartungsgemäß den dritten Punkt. Schütte hatte einen (zu) starken Gegner und musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Musi agierte überlegen und fuhr in zwei Sätzen den vierten Punkt ein. Scheinbar beruhigend war unsere 4:2 Führung nach den Einzeln. Nur noch ein Sieg aus drei Doppeln sollte doch möglich sein zumal im Hinspiel alle drei Doppel gewonnen werden konnten. Zum dritten Mal in Folge entschieden wir uns für die 7-er Aufstellung und machten Doppel 3 mit Musi und Tobi stark. Oliver und Wolfi in Doppel 1 begannen sehr gut und führten auch im ersten Satz, leider setzte sich dann aber die Klasse der Schorndorfer durch und es stand in Summe nur noch 4:3 für Blaufelden. Hille und Waldi hatten den ersten Satz mit 6:3 verloren und kamen überhaupt nicht ins Spiel. Musi und Tobi im Doppel 3 hatten den ersten Satz gewonnen, lagen dann aber so überraschend wie beunruhigend mit 1:3 im zweiten Satz zurück. Zum Glück konnten Hille und Waldi den Schalter umlegen und Satz Nummer zwei ging mit 6:4 nach Blaufelden. Der Match-Tiebreak musste die Entscheidung bringen. Äußerst knapp und unter großem Jubel der Blaufelder Mannschaft gelang mit 10:8 der Befreiungsschlag und die Meisterschaft war perfekt. Mit einem Kaltgetränk „bewaffnet“ konnten wir nun das Ende von Doppel 3 mit Musi und Tobi anschauen. Mit Erfolg! Auch hier kam es zu einem guten Ende und somit gewannen wir das Auswärtsspiel mit 6:3. Wie unterschiedlich die beiden Vereine sind bekamen wir an diesem Tag deutlich vor Augen geführt: auf der einen Seite der Großverein aus Schorndorf mit über 700 Mitgliedern, 12 Plätzen und parallel zu uns durften wir auf der tollen Anlage Spiele in der Württemberg Liga mit großen Augen bestaunen. Die Kehrseite ist dann aber wenn der „eingeflogene“ Joker zum Doppel erstmal seinen eigenen Mitspielern vorgestellt werden muss!!! Auf der anderen Seite unser kleiner Dorfverein, der nach über 14 (!) Stunden mit der Meisterschaft im Gepäck auf der eigenen Anlage ankommt und von einem Spalier mit Fahnen von den ebenfalls erfolgreichen Damen 30 und der Herren - Mannschaft sowie weiteren Fans grandios empfangen wird. Die anschließende Feier war intensiv aber auch relativ kurz, da alle Beteiligten einfach nur „platt“ waren. Hier wird es sicherlich in den nächsten Wochen noch die eine oder andere Feierlichkeit geben. Sinnbildlich für den Zusammenhalt in unserem Verein ist es auch, dass die 55-er Mannschaft immer Spieler (namentlich Wolfgang Henn, Harald Maier und Ralf Steinmetz) für uns abgestellt hat obwohl sie bereits am Vortag selbst in ihrer eigenen Mannschaft gespielt haben. Vielen Dank dafür! Ohne Euch hätte es diese Meisterschaft nicht gegeben!!!!

Es spielten: Wolfgang Henn („Wolfi“), Hartmut Hildner („Hille“), Matthias Musielak („Musi“), Tobias Fröbel, Thomas Schüttler („Schütte“), Joachim Walther („Waldi“), Oliver Lehrach und Björn Leyh (Teammanager).

 

 

Herren 55/ Verbandsliga

Herren 55 - VfL Sindelfingen 2 (Verbandsliga) 4:5

Mit Sindelfingen 2 hatten wir im Vorfeld etwas Hoffnung, mit einem Sieg in das Abenteuer Verbandsliga zu starten, nachdem Sindelfingen das vorgezogene erste Spiel mit 1:8 verloren hatte. Doch die Vorzeichen standen nicht gut. Durch einige verletzungsbedingte Ausfälle musste improvisiert werden. Wäre da nicht Willi spontan bereit gewesen, einzuspringen, hätten wir erstmals zu fünft antreten müssen! Erstaunlicherweise stand es trotzdem nach den Einzeln mit 3:3 pari. Harald, Ralf und Gerd konnten die Einzel für sich entscheiden, Wolfi, Dieter und Willi leider nicht. Die Doppelaufstellung gestaltete sich schwierig, da wir nicht abschätzen konnten, wie die Gegner aufstellen. Lange war das Ergebnis offen, Doppel 1 (Wolfi und Ralf) gewannen den ersten Satz, verloren den zweiten und waren auch im Matchtiebreak vorne. Leider wurden die entscheidenden Punkte vergeben, so dass die Überraschung gegen dieses stark besetzte Doppel ausblieb. Doppel 2 (Harald und Gerd) holten den Sieg in zwei knappen Sätzen. Das Doppel drei war eigentlich chancenlos, kämpfte sich aber immer wieder heran. Am Ende waren es ein paar Punkte, die Blaufelden den Sieg kosteten, so dass am Ende eine knappe 4:5 Niederlage das Resultat war. Bei den nächsten Spielen sind die Erwartungen eher gering, denn diese Mannschaften haben starke Spieler in ihren Reihen.

Es spielten: Wolfi Henn, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Gerd Köber, Dieter Schmidt, und Willi Hermann.

 

TC Aldingen/R. 1 – Herren 55 (Verbandsliga) 9:0

Keiner konnte sich daran erinnern, jemals mit einer 0:9-Klatsche nach Hause geschickt worden zu sein. An keiner Position war die Chance auf einen Satzgewinn und wir müssen uns eingestehen, dass der Gegner einfach besser war. Aber wir geben nicht auf und versuchen, bei der nächsten Begegnung in Möhringen ein besseres Ergebnis zu erzielen. Ein besonderer Dank an Willi Hermann, der sich wieder bereit erklärt hat, auszuhelfen und sich wacker geschlagen hat.

Es spielten: Wolfi Henn, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Gerd Köber, Ralf Beyer und Willi Hermann.

 

SV Möhringen – Herren 55 (Verbandsliga) 6:3

Möhringen - Herren 55

Einen Sieg gegen Möhringen hatten wir nicht erwartet. Erstes Ziel war, mit sechs Mann antreten zu können. Danke an Uli Hörner, dass er kurzfristig eingesprungen ist zu seinem ersten Rundenspiel überhaupt. Leider war sein gegenüber ein „alter Hase“ mit sehr präzisen Schlägen, so dass es mit dem Sieg zum Einstand nichts wurde. Die Überraschung des Tages gelang unserem Wolfi. Nachdem er aussichtslos den ersten Satz abgab, luchste er seinem Gegner im zweiten Satz Spiel um Spiel ab, entschied ihn sogar mit 6:1 für sich. Im Matchtiebreak wurde es dann zwischenzeitlich nochmal eng, aber am Ende ließ er nichts mehr anbrennen und entschied das Match für sich. Einen souveränen Auftritt bot Ralf Steinmetz. Mit guten und sicheren Schlägen brachte er seinen Gegner an den Rand der Verzweiflung. „Er spielte ihn sauber runter“ trifft den Verlauf des ungefährdeten Zweisatzsieges gegen kein schlechtes Gegenüber. Die restlichen Einzel gingen mehr oder weniger knapp verloren. Im Doppel kam noch ein Punkt aus dem Zweierdoppel mit Ralf und Dieter dazu, nachdem der Gegner verletzungsbedingt aufgeben musste.

Es spielten: Wolfi Henn, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Gerd Köber, Dieter Schmidt und Uli Hörner.

 

Herren 55 - TF Lienzingen (Verbandsliga) 2:7

Wie erwartet war der Gegner wieder eine Nummer zu groß. Bis auf Dieter Schmidt, der nur knapp im Matchtiebreak mit 8:10 verlor, gingen die Punkte aus den gespielten Einzeln und Doppeln deutlich an den Gast. Da auf dem Weg nach Blaufelden ein Lienzinger Spieler ausgefallen ist, gingen jeweils ein Einzel- und ein Doppelpunkt kampflos nach Blaufelden. Das gestaltet das Ergebnis etwas freundlicher, aber an der bitteren Niederlage ändert das nichts. Im letzten Spiel geht’s nach Gundelsheim, die in der Tabelle vor uns liegen. Nur mit einem Sieg mit mindestens 6:3 können wir sie überholen und den Abstieg verhindern. Wir werden unser Bestes geben!

Es spielten: Wolfi Henn, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Gerd Köber, Dieter Schmidt und Reinhold Sachs.

 

TC Gundelsheim – Herren 55 (Verbandsliga) 5:4

Herren 55 verpassen Klassenerhalt

Die letzte Hoffnung auf den Klassenerhalt wurde letzten Samstag in Gundelsheim begraben. Mit 3:3 nach den Einzeln hatten wir das Maximum erreicht. Nur mit 6:3 hätten wir die Klasse halten können. Erwartungsgemäß konnten nicht drei Doppel geholt werden, sondern nur eines. Damit ist das Abenteuer „Verbandsliga“ beendet und wir können dann nächstes Jahr hoffentlich wieder mithalten. Immerhin sind wir nicht „abgeschossen“ worden. Spaß hat’s trotzdem gemacht, auch wenn wir mit 0:5 Punkten vom Tabellenende grüßen.

Es spielten: Wolfi Henn, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Gerd Köber, Dieter Schmidt und Reinhold Sachs.

 

 

Damen 30/ Staffelliga

Damen 30 – TA TSV Michelfeld 1 (Staffelliga) 4:2

Der Einstieg in die Sommerrunde war für unsere Damenmannschaft nicht ohne: heiße Temperaturen, starke Gegnerinnen und noch wenig Spielpraxis. Alle vier Einzel sind gleichzeitig gestartet. Meike (1) und ihre Gegnerin duellierten sich bis zum Schluss und letztendlich ging der Match-Tiebreak mit 9:11 an die Michelfelder Spielerin. Julia (2) und Anja (4) konnten ihr Spiel deutlich in zwei Sätzen für sich entscheiden. Daniela machte es gewohnt spannend und ging nach einem klaren 6:1-Sieg im ersten Satz, im 2. Satz - nach mentalem Tief - in den Tiebreak. Doch diesen konnte sie für sich entscheiden und so stand es 3:1 nach den Einzelbegegnungen. Leider gehört das Doppel nicht zu den Stärken unserer Damen und so war schnell bei beiden Doppeln der erste Satz verloren. Jetzt wurde es nochmal richtig spannend. Meike und Daniela kämpften sich in Doppel 1 noch in den Tiebreak im 2. Satz, den sie dann aber abgeben mussten. Auch Julia und Anja fanden besser ins Spiel zurück und gewannen den 2. Satz. Der Match-Tie-Break ging dann knapp mit 10:8 an das Blaufelder Team und somit lautete der Endstand: 4:2 – Heimsieg. Vielen Dank an Oliver, der nicht nur die Herren 40, sondern auch uns Damen bestens verköstigt hat!

Es spielten: Meike Hildner, Julia Kochendörfer, Daniela Hohenstein-Röck und Anja Leyh.

 

TC Oberrot - Damen 30 (Staffelliga) 1:5

Oberrot - Damen 30

Unser erstes Auswärtsspiel führte uns nach Oberrot. Die Anlage war einigen von uns noch aus früheren Begegnungen bekannt. Herzlich begrüßt wurden wir nicht nur von unseren Gegnerinnen, sondern auch von Valle - besser bekannt als Ramazotti. Leider konnten wir bei den heißen Temperaturen nur auf zwei Plätzen beginnen, aber dafür war es auch mal wieder schön, sich gegenseitig zuzuschauen und anzufeuern. Julia (2) und Anja (4) fackelten nicht allzu lange und brachten direkt zwei Punkte auf unser Konto. Britta musste ihre Schwester auf Position eins vertreten und kämpfte sich nach erstem verlorenen Satz zurück und konnte das Match deutlich im Match-Tie-Break gewinnen. Unsere nicht ganz fitte Daniela startete souverän im ersten Satz, musste sich dann aber geschlagen geben gegen eine Gegnerin, die immer besser ins Spiel fand.

Der Spielstand mit 3:1 für uns nach den Einzeln ließ uns recht zuversichtlich in die Doppel starten. Daniela und Anja ließen ihren Gegnern keine Chance und machten mit 6:0 / 6:0 kurzen Prozess, um der Hitze zu entfliehen. Länger in der heißen Nachmittags-Sonne wollten wohl hingegen Julia und Britta bleiben und spielten ein etwas längeres Einserdoppel, welches sie aber auch am Ende für sich entscheiden konnten. Zum Abschluss wurden wir selbstverständlich auf einen Ramazotti eingeladen und ließen den Tag nett mit unseren Gegnerinnen ausklingen.

Es spielten: Britta Klesatschke, Julia Kochendörfer, Daniela Hohenstein-Röck und Anja Leyh.

 

TA Spfr.Bühlerzell – Damen 30 (Staffelliga) 1:5

Unser zweites Auswärtsspiel führte uns in die Faschingshochburg nach Bühlerzell. Wir wussten, dass die Heimmannschaft zwei Kunstrasenplätze hat und waren schon gespannt, wie wir damit zurechtkommen würden. Doch die Sorge war schnell verflogen, denn keiner von uns hatte Probleme und jeder konnte sich schnell auf den anderen Belag einlassen.

Aufgrund der vorausgesagten Hitze haben wir uns abgestimmt, früher als angesetzt zu starten. Die noch kühlere erste Runde begann Britta und Daniela und die beiden konnten in zwei Sätzen souverän die Einzel für sich entscheiden. Daniela zeigte alles, was sie dienstags bei unserem Trainer Marci lernt, und spielte das ganze Reportoire herunter. Angriffsball, Volley, Stop – es lief wie am Schnürchen. Meikes Gegnerin glänzte mit einer recht starken Vorhand und kämpfte sich immer wieder ran. Aber am Ende konnte Meike gewohnt routiniert das Spiel deutlich mit nach Hause bringen. Julias Gegnerin war eine klassische Ballwand und brachte Julia zudem mit ihrem Rückhandslice und ihren Eigenheiten rund um das Match aus dem Konzept. Leider mussten wir diesen Punkt den Gästen im Match-Tie-Break mit 11:9 überlassen. Somit gingen wir mit einem Stand von 2:1 für uns in die Doppel. Aufgrund des Satzgewinnes von Julias verlorenem Match, war bereits vor den Doppeln klar, dass uns ein Sieg aufgrund des besseren Satzverhältnisses nicht mehr genommen werden konnte. Aber: wir haben natürlich dennoch alles gegeben und einen tollen 5:1-Sieg eingefahren- trotz tropischen Temperaturen.

Es spielten: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Julia Kochendörfer und Daniela Hohenstein-Röck.

 

Damen 30 - SPG Altenm./ Westgartsh. (Staffelliga) 5:1

Damen 30 sind Meister

Bekannte Gesichter durften wir am Sonntag in Blaufelden begrüßen. Das war in dieser Saison besonders schön, da wir keine weiten Anfahrten hatten und den einen oder anderen Gegner bereits schon seit Jugendtagen gekannt haben. Das macht dann natürlich besonders viel Spaß. Dass es nicht knapp werden würde gegen den Tabellenletzten, hatten wir schon gedacht, aber dennoch waren es gute Spiele. Bei den Einzeln konnten Meike, Britta und Anja ihre Punkte beisteuern. Daniela spielte im ersten Satz wieder ein traumhaftes Tennis, verlor aber im zweiten Satz an Konstanz und musste sich dann gegen eine immer stärker werdende Gegnerin geschlagen geben. Leider kam dann zu den Doppeln ein stärkerer Wind auf, der die Ballwechsel öfters zu einem Glücksspiel gemacht hat. Aber am Ende gingen beide Doppel auf unser Konto und so starten wir nun motiviert als Tabellenerster nächste Woche in das Entscheidungsspiel um den Aufstieg. Ausgehend von den Leistungsklassen der Damen aus Burgberg, erwartet uns wohl eine sehr starke Mannschaft. Wir sind gespannt und geben alles! Wir freuen uns natürlich über jeden, der Lust und Zeit hat uns in Burgberg anzufeuern!

Es spielten: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Daniela Hohenstein-Röck und Anja Leyh.

 

 

Damen 50/ Staffelliga

TC Riesbürg - Damen 50 (Staffelliga) 6:0

Mit einer deftigen Klatsche starteten wir in der neuen Altersklasse gegen Riesbürg. Es waren zwar viele enge Spiele dabei, aber irgendwie haben wir es nicht geschafft, die entscheidenden Punkte für uns zu holen, so dass uns nur übrigblieb, den Gegnerinnen zu gratulieren.

Es spielten: Christina Maier, Heike Köber, Birgit Bayer und Renate Egelhof.

 

Damen 50 – TC Hussenhofen (Staffelliga) 5:1

 Damen 50 - Hussenhofen

Wir können es noch! Beim zweiten Spiel unserer Runde freuten wir uns am Samstag über unseren ersten Sieg. Und dann noch auf heimischem Boden. Die vier Einzel verliefen unterschiedlich. Zwei davon gewonnen glatt in zwei Sätzen, einmal im Matchtiebreak. Einen Einzelpunkt mussten wir abgeben. Nach dem beruhigenden 3:1 trauten wir uns zu, mindestens noch ein Doppel zu gewinnen. Am Ende gelang das sogar in beiden Doppeln!

Es spielten: Christina Maier, Heike Köber, Renate Egelhof und Birgit Bayer.

 

Damen 50 – TC Ellwangen/ Jagst (Staffelliga) 2:4

Jetzt sind wir im Abstiegskampf angekommen. Zwar konnte Renate mit einem Sieg in dem Einzel glänzen, doch mussten Petra, Tina und Heike, letztere mit 9:11 im Match-Tie-Break, den starken Gegnern Tribut zollen. Nach dem 1:3 in den Einzeln mussten zwei Doppelsiege her. Doch nur Petra und Heike konnten liefern. Tina und Renate mussten sich leider geschlagen geben. Da in unserer Gruppe zwei absteigen, werden die letzten beiden Auswärtsspiele von uns alles abverlangen.

Es spielten: Petra Steinmetz, Christina Maier, Heike Köber und Renate Egelhof.

 

TA TSV Michelfeld – Damen 50 (Staffelliga) 4:2

Dass es schwer werden würde, wussten wir von Anfang an. Zumal die Wetterprognose schon wieder heiße 36 Grad prophezeite. Zudem mussten wir ohne Tina nach Michelfeld fahren, was für uns eine deutliche Schwächung der Mannschaft bedeutete. Petra‘s Gegnerin erwies sich als eine routinierte Ballwand und so verlor sie deutlich. Auch Heike konnte gegen ihre Kontrahentin nichts ausrichten. Besser sah es bei Birgit aus. Sie konnte den Match-Tie-Break verdient mit 8:10 für sich entscheiden. Babs musste sich mit 7:5 und 6:1 geschlagen geben und so stand es nach den Einzeln 3:1 gegen uns.Taktisch klug mussten nun die Doppel aufgestellt werden. Da Michelfeld nur 1 Doppel gewinnen musste, entschlossen wir uns von „oben runter“ mit Petra und Heike im „Einser“ und Birgit und Babs im „Zweier“ zu spielen. Doppel 2 gelang es noch einen Punkt beizusteuern (4:6 und 3:6). Jedoch musste sich Petra und Heike dem starken Michelfelder Doppel 1 geschlagen geben. Endstand der Hitzeschlacht: 4:2 verloren. Somit ist heute schon klar, dass wir nächstes Jahr wohl eine Klasse weiter unten aufschlagen werden.

Es spielten: Petra Steinmetz, Heike Köber, Birgit Bayer und Barbara Littau.

 

SPG Rosengarten/ Westheim – Damen 50 (Staffelliga) 3:3 / 6:6 / 41:49 gewonnen

Nur ein deutlicher Sieg hätte uns den Verbleib in der Staffelliga gesichert. Und das gegen den Tabellenführer. Zwar konnten wir mit 3:3 und dem besseren Spielverhältnis die Begegnung gewinnen, da es aber zwei Absteiger gibt, reicht das trotzdem nicht, um in der Klasse zu verbleiben. Wir hatten uns in dieser Saison mehr erhofft. Aber wir mussten feststellen, dass in unserer Gruppe zu viele starke Spielerinnen gegenüberstanden. Neue Saison, neues Glück!

Es spielten: Petra Steinmetz, Christina Maier, Heike Köber und Birgit Bayer. Es chauffierte: Barbara Littau.

 

 

Gemischte Junioren U15/ Staffelliga

Gem. Junioren - Aalener Sportallianz 1 (Staffelliga) 5:1

Gem. Junioren - Aalen

Am 16.6.23 fand unser erstes Heimspiel statt. Unsere Gegner waren die Aalener Sportallianz. Souverän holte Leni unseren ersten Punkt. Lynn und Adrian lagen zuerst hinten, aber konnten sich zurückkämpfen und haben schließlich beide einen Punkt eingefahren. Roman verlor sein Einzel trotz des riesigen Größenunterschieds zu seinem Gegner nur knapp. Bei den Doppeln konnten die Mädels erneut einen Punkt beisteuern. Adrian und Finian machten es sehr spannend. Sie verloren ihren ersten Satz haarscharf im Tiebreak, aber konnten im entscheidenden Match-Tie-Break doch noch den Sieg-Punkt ergattern. Der 5:1 Sieg wurde anschließend mit leckerem Essen von Britta ausgeklungen. Danke auch noch an Babs, die uns wieder den ganzen Tag mit Rat und Tat zur Seite gestanden ist.

Es spielten: Adrian Heise, Roman Heise, Leni Hildner, Lynn Hintermaier und Finian Klesatschke.

 

TA VFB Jagstheim - Gem. Junioren (Staffelliga) 0:6

Am Samstag hatten wir unser 2. Rundenspiel gegen Jagstheim. Dies gewannen wir 6:0! Lynn gewann mit einer starken Leistung 6:2, 6:3. Leni hat souverän 6:1, 6:1 gewonnen. Finian und Adrian gewannen deutlich mit 6:0, 6:1 und 6:0, 6:0. Das Einser-Doppel, welches Adrian und Roman gespielt haben, wurde 6:0, 6:1 gewonnen. Das zweite Doppel mit Leni und Lynn haben wir knapp mit 7:5, 6:2 gewonnen. Zum Schluss haben wir noch alle zusammen gegessen. Wir haben uns sehr über den Sieg gefreut und konnten auf dem Tabellenplatz 1 bleiben. Natürlich hatten wir auch sehr viel Spaß!! Danke an Babs und Hille, die uns chauffiert haben.

Es spielten: Adrian Heise, Roman Heise, Leni Hildner, Lynn Hintermaier und Finian Klesatschke.

 

TA TSG Hofherrnweiler – Gem. Junioren (Staffelliga) 2:4

Auswärtssieg!

Am Freitag, den 30.6.2023 hatten wir unser 3. Rundenspiel in Hofherrnweiler. Adrian und Leni konnten sich mit 6:1,6:0 und 6:3,6:3 durchsetzen. Roman und Lynn haben ihr Einzel gegen starke Gegner nach 100 mal Einstand leider verloren. Nach dem Spielstand von 2:2 kam es auf die Doppel an. Leni und Adrian legten relativ schnell vor und konnten ihr Spiel mit 6:0 und 6:1 für sich entscheiden. Bei Lynn und Roman war es ein sehr spannendes Match. Nach langem Kämpfen gewannen sie schließlich 6:3, 6:3 und machten somit den Auswärtssieg perfekt! Dadurch wurde unser 1. Tabellenplatz verteidigt. Die Freude war riesengroß! Danke an Tobi fürs Fahren und Anfeuern.

Es spielten: Adrian Heise, Leni Hildner, Roman Heise und Lynn Hintermaier.

 

Aalener Sportallianz – Gem. Junioren (Staffelliga) 1:5

Am Freitag, den 7.7.2023 hatten wir unser 4. Rundenspiel gegen die Aalener Sportallianz. Da wir so eine kleine Gruppe sind, gibt es immer ein Hin- und Rückspiel. Wir gewannen 5:1! Adrian setze sich stark mit 6:1, 6:0 durch. Finian gewann mit einer super Leistung knapp mit 6:4, 4:6, 10:8. Leni holte ebenfalls einen verdienten Sieg. Sie hat 6:0, 6:4 souverän mit einer super Leistung gewonnen. Obwohl Lynn super gespielt hat, verlor sie leider knapp mit 4:6, 6:3, 4:10. Nach den Einzeln haben wir 3:1 geführt. Das war eine gute Ausgangslage für die anstehenden Doppel. Mit viel Motivation holten sich Adrian und Roman mit 6:2, 6:0 den Sieg. Lynn und Leni gewannen ebenfalls mit klasse und spannenden Ballwechseln knapp mit 6:4, 6:3. Zum Schluss gab es noch lecker Pizza. Wir sind nun immer noch auf Tabellenplatz 1. Danke an Babs fürs Fahren und dass sie mit uns noch lecker Eisessen gegangen ist.

Es spielten: Adrian Heise, Roman Heise, Finian Klesatschke, Leni Hildner und Lynn Hintermaier.

 

Gemischte Junioren – TA VfB Jagstheim (Staffelliga) 5:1

Junioren - Jagstheim

Am 14.7 hatten wir unser vorletztes Heimspiel gegen Jagstheim. Dieses haben wir souverän mit 5:1 gewonnen und konnten uns damit vorzeitig den Meistertitel sichern. Die Einzel von Adrian, Roman und Leni wurden recht zügig mit 6:0/6:0, 6:1/6:0 und 6:3/6:1 gespielt. Lynn wollte es spannend machen, aber konnte das Match schließlich doch im Match-Tie-Break mit 10:4 für sich entscheiden. Das war natürlich eine gute Voraussetzung für die Doppel. Leni und Adrian konnten durch ihr gutes Zusammenspiel das Doppel 6:0/6:0 gewinnen. Bei Finian und Lynn war es für alle Anwesenden sehr nervenaufreibend. Nachdem sie im ersten Satz 2:6 hinten lagen konnten sie sich im zweiten Satz mit 6:3 zurückkämpfen. Den Match-Tie-Break verloren sie leider haarscharf mit 12:14. Das konnte uns jedoch nicht vom Feiern von unserem 5:1 Sieg abhalten. Den Abend haben wir mit einem leckeren Essen von Maja ausklingen lassen.

Es spielten: Adrian Heise, Roman Heise, Leni Hildner, Lynn Hintermaier und Finian Klesatschke. (Auf dem Foto ist noch Fan Luke Bach)

 

Gem. Junioren - TA TSG Hofherrnweiler-Unterrombach (Staffelliga) 4:2

Junioren sind Meister

Junioren sind Meister

Am Freitag, den 21.07., war es wieder so weit. Unser letztes Rundenspiel wollten wir mit einem weiteren Sieg beenden. Adrian, Roman, Lynn und Leni spielten die vier Einzel. Adrian konnte ohne große Mühe den ersten Punkt mit 6:2, 6:1 für uns einfahren. Roman verlor leider mit 2:6, 3:6 während Leni und Lynn souverän mit 6:2, 6:4 und 6:3, 6:2 gewannen. So stand es 3:1 und wir freuten uns auf die Doppel. Doch wegen schlechtem Wetter mussten wir schon nach 15 min eine Pause machen. In der Wartezeit durften wir uns mit leckeren Burgern stärken. Nach den Unwettern ging es weiter und Adrian und Finian konnten das erste Doppel locker mit 6:2, 6:2 gewinnen. Wiederum wollten Lynn und Leni es spannend machen und verloren nach großem hin und her ihr Doppel knapp mit 7:6, 5:7 und 3:10. Dies hielt uns trotzdem nicht auf unsere Meisterschaft zu feiern. Danke an unsere Fans Sophia, Luke, Lean, Emilou und Tilda, die kräftig mit uns gefeiert haben und an Tobi, der uns mit seinem tollen VW-Bulli-Bus bei lauter Musik und genialer Stimmung einen „Auto-Korso“ ermöglicht hat.

Es spielten: Adrian Heise, Roman Heise, Leni Hildner, Lynn Hintermaier und Finian Klesatschke.

Votet für uns!

2024 Heimwerker 01

2024 Heimwerker 02

Fohlencamp 2024

Fohlenschule 2024

Fohlenschule 2024

TEAM Förderverein

Förderverein

 

Übungsleiter gesucht

Übungsleiter

Salsation

Salsation

Embrace and Move

Embrace and Move